[Python-Leipzig] nikola

Andreas Linz admin at klingt.net
Mo Jul 11 17:54:19 UTC 2016


Nikola hat regelmäßig vergessen meine Sitemap zu generieren, was sich
nur dadurch loesen lies, den gesamten Ouput Ordner zu loeschen und alles
neu generieren zu lassen.
Ausserdem ist die Codebasis ein ganz schoenes durcheinander gewesen und
wirkte auch mich nicht allzu sehr vertrauenserweckend. Das hat sich aber
moeglichweise in der Zwischenzeit verbessert.

Ich betreibe nun auch schon eine ganz weile einen statischen generierten
Blog/Website und tendiere aber in der Zwischenzeit wieder mehr zum
dynamischen System, da man fuer viele Sachen wie Suche usw. einige
Handstaende mit den meisten Generatoren machen muss.
Das Performanceargument mag vor Jahren noch gezogen haben, aber jede 5$
Digitalocean Kiste ist schnell genug um 1000 req/s aus einem dynamischen
Webseitensystem zu bedienen (wenn es nicht Joomla ist).

> Warum soll jeder Besucher erneut die Datenbankabfragen triggern, die
auch nur das gleiche Ergebnis bringen, wie die Besucher der zwei Wochen
vorher?
Die Loesung gibt es schon lange und heisst Caching.

Gruesse
Andreas

On 11.07.2016 19:10, Arnold Krille wrote:
> Hallo,
>
> Am 2016-07-11 18:22, schrieb Andreas Linz:
>> Ich habe mal nikola (https://getnikola.com/) als statischen
>> Seitengenerator verwendet, kann den aber nicht weiterempfehlen.
>
> da würde mich doch mal interessieren, warum Du nikola nicht empfehlen
> willst?
>
> Ich hab mir verschiedene statische Seitengeneratoren angeschaut und
> bin bei nikola hängen geblieben, weil es ohne Handarbeit und Hacks
> alles konnte, was ich wollte. Blogeinträge, normale Seiten,
> Bildergalerien, komplettes Templating, pre-prozessor für Grafiken und
> anderes und eine ordentliche Datei- und Ordnerstruktur.
>
>> Die Seite muss natuerlich nicht zwangsweise statisch generiert werden,
>> ueber soetwas koennte man aber morgen diskutieren.
>
> Statisch generiert aus einem Repo auf github/gitlab/bitbucket-.com
> finde ich eine der praktischsten Erfindungen seit der Erfindung des
> Computers selber. Warum soll jeder Besucher erneut die
> Datenbankabfragen triggern, die auch nur das gleiche Ergebnis bringen,
> wie die Besucher der zwei Wochen vorher? Denn lets face it, öfter wird
> es ohne Kommentarspalte keine Änderungen an der Seite geben. Und
> Kommentare macht man dann nicht selbst, sondern mit disqus oder issu
> oder so…
>
> Und wenn dann Änderungen oder Blogbeiträge per Pull-Request einen
> kleinen Review-Prozess durchlaufen, kann das „Redaktionssystem” schon
> mehr als sich viele Tageszeitungen heute leisten.
>
> Ich bin aber morgen auch nicht da, viel Spaß Euch also.
>
> - Arnold

-- 
Andreas Linz

PGP: `F1E8 B1CC E0B7 FBF0 8E7E 33A2 A57E A370 7387 1146`

klingt.net
andreas-linz.de
github.com/klingtnet




Mehr Informationen über die Mailingliste Python-Leipzig