[Python-Leipzig] GPL oder BSD?

Stefan Schwarzer sschwarzer at sschwarzer.net
Mi Sep 10 16:51:14 UTC 2014


Hi Mike,

On 2014-09-10 09:10, Mike Müller wrote:
> Hallo Leipziger,

dürfen sich auch Frankfurter angesprochen fühlen? ;-)

> wir hatten ja gestern die sehr interessante Diskussion zu
> Open-Source-Lizenzen.
> 
> Das sagt John Hunter, der Schöpfer des in der wissenschaftlichen
> Python-Community sehr weit verbreiteten matplotlib:
> 
> http://nipy.sourceforge.net/software/license/johns_bsd_pitch.html#johns-bsd-pitch
> 
> Er ist eindeutig für BSD(artige) Lizenzen (MIT ist der BSD sehr ähnlich).

Der Artikel ist schon älter, aber ich wüsste nicht, warum er
heutzutage weniger gelten sollte.

Die GPL trachtet ja nach meinem Verständnis danach, durch
die Copyleft-Regelung möglichst vielen Menschen die Nutzung
der Software zu ermöglichen. Die Überlegung in dem Artikel,
dass es durch die Copyleft-Regelung sogar _weniger_ Nutzer
werden könnten, ist interessant. Ich kann mir das gut
vorstellen.

Obwohl ich die Intention hinter der GPL durchaus schätze,
fühle ich mich auch mit den BSD-artigen Lizenzen durchaus
wohler, sowohl als Lizenznehmer als auch als Lizenzgeber (im
Fall von ftputil und ein paar Mini-Projekten auf Bitbucket).
Ich möchte, dass jeder meine Software ohne Bedenken nutzen
kann.

Aber selbst, wenn sich BSD-artige Lizenzen gegenüber der GPL
positiv auf die Nutzer-Zahlen auswirken sollten (was ich
mir, wie gesagt, gut vorstellen kann), kann man natürlich
trotzdem seine Software unter der GPL veröffentlichen, weil
man die Idee/Ethik dahinter unterstützenswert findet.

> Da OpenERP ja auch unter GPL steht und trotzdem bei seiner Nutzung überall
> Bezahlangebote aufblitzen, scheint die GPL wie sie da angewendet wird nicht
> ideal zu sein.

Daraus kann man den Schluss ziehen, auf BSD-artige Lizenzen
umzustellen. Eine andere Möglichkeit, um
Closed-Source-Anwendungen schwerer zu machen, könnte eine
"verschärfte" Lizenz sein, die noch stärker "ansteckend
wirkt". ;-)

> Mit der BSD wäre die Trennung Open Source und proprietärer
> Teil vielleicht sogar klarer.

Das verstehe ich jetzt nicht. Kannst du das bitte genauer
erklären?

> Ich denke wir sollten mal einen Vortrag zu diesem Thema haben.
> Freiwillige vor. ;)

Ich interessiere mich sehr für das Thema, bin aber eben
auch nur interessierter Laie. Es wäre schön, jemand als
Vortragende(n) zu bekommen, der/die einen mehr "juristischen
Hintergrund" hat.

Viele Grüße
Stefan



Mehr Informationen über die Mailingliste Python-Leipzig