[Python-Leipzig] GPL oder BSD?

Mike Müller mmueller at python-academy.de
Mi Sep 10 07:10:47 UTC 2014


Hallo Leipziger,

wir hatten ja gestern die sehr interessante Diskussion zu
Open-Source-Lizenzen.

Das sagt John Hunter, der Schöpfer des in der wissenschaftlichen
Python-Community sehr weit verbreiteten matplotlib:

http://nipy.sourceforge.net/software/license/johns_bsd_pitch.html#johns-bsd-pitch

Er ist eindeutig für BSD(artige) Lizenzen (MIT ist der BSD sehr ähnlich).

Alles aus dem Bereich NumPy/SciPy/pandas/matplotlib/IPython ist unter
BSD-Lizenz. Das hat bisher sehr gut funktioniert. Firmen können diese
Bibliotheken in ihre proprietären Produkte einbauen, lassen aber auch
viel Code unter BSD-Lizenz zurück fließen.

Würde eine Firma z.B. NumPy forken und kommerziell heraus gegeben,
würde sich ihr Zweig sehr schnell von der quelloffenen Variante
wegbewegen, so dass der Integrationsaufwand, um die neue NumPy-Versionen
zu nutzen, wohl einfach zu groß wäre.

Da OpenERP ja auch unter GPL steht und trotzdem bei seiner Nutzung überall
Bezahlangebote aufblitzen, scheint die GPL wie sie da angewendet wird nicht
ideal zu sein. Mit der BSD wäre die Trennung Open Source und proprietärer
Teil vielleicht sogar klarer.

Ich denke wir sollten mal einen Vortrag zu diesem Thema haben.
Freiwillige vor. ;)

Viele Grüße
Mike



Mehr Informationen über die Mailingliste Python-Leipzig