[Python-de] odt -> pdf

Katja Suess k.suess at gmx.net
Mit Feb 22 00:01:47 CET 2006


 
> 
>>grundsätzlich ist die Konvertierungsfunktionalität von odt zu pdf
>>durch die OpenOffice.org API "nach außen" bereitgestellt. Da diese API
>>sprachunabhängig ist, kannst du das ganze nicht nur durch Python code
>>bewerkstelligen.
>>Zu PyUNO gibt es aber keine andere Python Alternative, d.h. du
>>brauchst in jedem Falle das Office (ohne gehts nicht) und die Python
>>UNO language binding = PyUNO.
>>
>>Alternativen sind mir auf Python Basis nicht bekannt (mit Hinblick auf
>>das OpenDocument Format).
>>Die letzte Frage ist mir nicht ganz klar, willst du hier von Hand das
>>odt xml Dokument parsen? Wenn ja, für das kontrollierte Generieren von
>>PDF Dateien ist Reportlab ganz gut geeignet.
>>
>>
>>>Hallo!
>>>Google fand nicht was ich suchte, drum hier ein Post.
>>>Ist PyUNO das aktuelle Tool um aus OpenOffice-Dokumenten PDFs zu
>>>erstellen? Gibt es da Aternativen, ausser PyOpenOffice?
>>>Oder empfiehlt ihr das XML-Format von odt zu nutzen um so PDFs zu
>>>schreiben? Danke für eure Tipps und einen wunderschönen Tag,
>>>Katja
> 
> 
> Diesen Thread hatten wir schon :-) 

>Den hab ich gestartet. Ich bräuchte diese 
> Funktionalität auch, deshalb bin ich auf dieser Liste gelandet... ;-)
> 
> Ich warte auch auf so ein Feature!
> 
> Beste Grüße
> Markus
> 
> 

Also siehts nach PyUNO aus. 
Hier noch einen Hinweis auf BlueDCS, den ich im Plonebuch von Andy McKay gefunden habe. 

http://zope1.free.de/plonebuch/PloneBuch/ch13.rst/?searchterm=bluedcs

Zitat:
Derzeit entsteht ein weiteres Produkt namens BlueDCS im Entstehen, das vielleicht bei Drucklegung dieses Buches als Betaversion verfügbar sein wird. Es teilt die OfficeTransformation auf zwei Serverprozesse auf: in einen von Plone unabhängigen XMLRPC-Server, der sich um die Kommunikation mit OpenOffice kümmert, und in ein sehr einfach zu installierendes Plone-Produkt, das die Transformationsanforderung an jenen Server delegiert. Dies bringt den Vorteil, dass die Arbeit des Einrichtens von OpenOffice an zentraler Stelle nur einmal durchgeführt werden muss und etwaige Inkompatibilitäten zwischen der von Plone verwendeten Python-Version und PyUNO ausgeschlossen sind, da der XMLRPC-Server einfach und ohne großen Installationsaufwand mit der von OpenOffice mitinstallierten Python-Distribution gestartet wird. Der Installationsaufwand innerhalb von Plone beschränkt sich auf das Aktivieren des Produktes und auf die Angabe der Adresse des BueDCS-Servers.

Ansonsten gibts noch PyOpenOffice.

Gruss, Katja