[Python-de] setuptools to the rescue?

Andreas Pakulat apaku at gmx.de
Fre Jan 13 15:51:27 CET 2006


On 13.01.06 14:01:29, Diez B. Roggisch wrote:
> > > - siehe die leidige distutils-im-dev-Geschichte.
> >
> > Hae? Meinst du jetzt die distutils gehoeren in python<version>-dev? Denn
> > zumindestens im aktuellen python2.3.5 Paket sind sie drin (und nicht im
> > -dev).
> 
> Bei mir sind die distutils (bis dato) in python*-dev gewesen. Wenn das bei dir 
> anders ist, dann haben sie das vielleicht kuerzlich geaendert.

Am 11.November 2004 wurde das geaendert, nicht erst kuerzlich. So
jedenfalls sagts das changelog.Debian.gz. 

> Aber ich meinen natuerlich _nicht_, das das so gehoert :) Sondern halte das 
> fuer nervtoetend...

Hmm, kann man denn eine source oder binaer Distribution die mit
distutils gebaut wurde mit diesen woanders als in
/usr/lib/python2.x/site-packages installieren? Wenn dem so ist stimme
ich dir zu, andernfalls scheint ein paketiertes distutils eh nur zur
Entwicklung eigener Projekte nuetzlich.

> > > Eine debian Paket-Unterstuetzung wuerde auch nur Snn machen, wenn
> > > Abhaengigkeiten - wie zb von numeric oder so - formulierbar waeren.
> >
> > Und wozu ist dann die RPM Unterstuetzung gedacht?
> 
> Kann ich nicht sagen - mag sein das RPM einfacher ist, da as (AFAIK) weniger 
> komplex ist was die dependecies angeht - womit es sich denke ich auch 
> einfacher erzeugen laesst bzw. ein RPM "nutzbarer" ist wenn die dependencies 
> mal nicht so stimmen - mit allen Konsequenzen.

Auch bei einem .deb kannst du die Abhaengigkeiten ignorieren. Aber ist
natuerlich moeglich das es einfacher ist ein RPM zu packen als ein .deb
- wobei das soo schwer auch nicht ist ;-)

> > Auch wenn sich das vllt. so anhoert: Ich will weder distutils/setuptools
> > schlecht machen, ich untersuche nur grad ihre Eignung fuer mein erstes
> > Python-Projekt und ich will definitiv ein .deb draus bauen...
> 
> Dararn wird dich keiner hindern - und dann kannst du natuerlich auch machen 
> was du willst (im Sinne davon, das die rules in debs ja letztlich ein 
> shell-skript sind - was auch immer du darin dann tuen magst)

debian/rules ist kein shell-script sondern ein Makefile, nur so zur
Information.

> > In dem Zug: Am besten lernt man IMHO "by example", kennst du ein paar
> > Python-Projekte die distutils/setuptools nutzen und in Debian (unstable)
> > verfuegbar sind? Damit ich mal schauen kann ob und wie man sowas
> > umsetzen kann.
> 
> Jedes python Paket - zB lxml, mittels apt-get source lxml geholt. 
> 
> also doch distutils :)

Aha, danke fuer den Tipp. Aber jedes python-Paket? Sicher?

Andreas

-- 
You're ugly and your mother dresses you funny.
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : nicht verfügbar
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 189 bytes
Beschreibung: nicht verfügbar
URL         : http://python.net/pipermail/python-de/attachments/20060113/315d8540/attachment.pgp