Datenbank für Python - [ War: Re: [Python-de] Grafische Oberfläche ]

Diez B. Roggisch deets at web.de
Sam Okt 29 14:33:31 CEST 2005


> Na ja, MySQL hat nunmal einfach nur eine sehr begrenzte Unterstützung für
> gängige Datenbankfeatures wie Views, Stored Procedures und solche Sachen.
> Insofern kann ich verstehen, dass manche Menschen meinen "Das macht man nicht
> mit MySQL". Macht ja auch Sinn, wenn mensch bedenkt, dass PostgreSQL auch
> OpenSource ist *und* eigentlich alles kann, was eine Datenbank können sollte.
> PostgreSQL ist sogar in Python programmierbar (also intern, nicht nur per
> Datenbankschnittstelle)...

zwar is es nett, das man in PG mit Python stored procedures schreiben 
kann - aber ich halte von den Dingern wenig bis nix. Zwar wird ORACLE 
nicht müde zu behaupten das alles in der DB erledigt werden kann (und 
muss) - aber die Durchsichtigkeit des Argumnets wird offensichtlich wenn 
man sich klar macht das die _pro_prozessor_und_leistung_selbigens_ ihre 
Lizenzgebühren verlangen....

IMHO verschmieren sowohl Trigger als auch SPs den Applikationscode über 
mehrere Schichten, was die Verständlichkeit von Code _extrem_ erschwert. 
Denn dann kann ich nicht einfach in den Quelltext sehen und verstehen.

Und bei ACID-fähigen DBs finde ich das auch eh nicht wichtig - denn da 
ist die Notwendigkeit eine bestimmte Operation atomar ablaufen zu lassen 
nicht mehr da - man kann beliebig stückeln, und im Fehlerfall zurückrollen.

MfG Diez