[Python-de] XML und encoding mit xml.dom.minidom

Andreas Jung lists at andreas-jung.com
Sam Aug 20 08:26:26 CEST 2005


Deine Klugscheisserei kannst Du Dir ersparen. Ich arbeite seit 10 Jahren im 
Bereich E-Publishing und habe seit dem genĂŒgend mit SGML und XML 
tagtÀglich zu tun. Ich habe wahrscheinlich jeden Tag mehr XML 
automatisiert bearbeitet als Du in Deinem ganzen Leben. Nichts fĂŒr 
ungut...eine Antwort kannst Du Dir sparen...ich bin ab heute 4 Wochen in 
Urlaub :-)

-aj

--On 20. August 2005 02:52:27 +0200 "Diez B. Roggisch" <deets at web.de> wrote:

>> FAQs zitieren ist die eine Seite der Medaille, praktische Erfahrung ist
>> die andere. Ich habe gerade eine Applikation fertiggestellt die XML
>> Dokumente genau der geschilderten Basis manipuliert. Keine Ahnung was
>> das mit DOM 3 zu tun hat. Diese APIs sind schon seit Ewigkeiten in
>> Minidom drin und funktionieren hervorragend.
>
> Eben, du hast keine Ahnung von DOM - und weisst deshalb nicht, das es zum
> lesen und auch bearbeiten gedacht ist, aber in bis einschliesslich Level
> 2 _nicht_ serialisieren kann. Per Standard. Und wenn es das nicht kann,
> darf man auch darĂŒber nachdenken warum man es _ĂŒberhaupt_ braucht.
>
>> Unsinn, s.o. Dir fehlt einfach die praktische Erfahrung. Manipulation
>> von DOM BÀumen sind gÀngige Praxis. Das macht man mit XML, da macht
>> man  genauso gut in JS mit HTML DOM in Browsern.
>
> Eben - Manipulation von BĂ€umen. In Browsern. Dein eigenes Beispiel
> belegt was ich sage: Lesen, drauf arbeiten. Wo genau wird da was
> geschrieben?
>
>> ElementTree stand hier garnicht zur Diskussion. Wir haben hier ĂŒber
>> minidom geredet. Das ElementTree schöner ist, weiss ich selber...nur
>> ist  es nicht
>> Bestandteil der Standarddistro und wenn ich eine Applikation schreibe,
>> die von vielen Leuten verwendet und auch weiterentwicklet wird, dann
>> halte ich erstmal an die existierenden Dinge, die es schon gibt..und so
>> schlimm ist DOM auch nicht....man muß es nur mal kapiert haben und
>> vorallem damit richtig gearbeitet haben *wink*
>
> Du willst also ernsthaft behaupten, eine Alternative aufzuzeigen ist
> schlecht? Woher masst du dir an zu wissen, ob Sebastian ElementTree
> verwenden kann oder nicht? Und print existiert ebenso in Standard-Python
> - warum also ĂŒberhaupt DOM? Wo ist der Gewinn? Bloss weil es "XML" im
> Namen trÀgt? Wenn ich Daten in XML generieren muss, dann gewinne ich
> _nichts_ dadurch sie erst in DOM zu verpacken - ich kann sie auch direkt
> wegschreiben. Einziger Grund DOM zu verwenden wÀre eine Validierung der
> Daten durch Schema/DTD - aber mir wÀre nicht bekannt, das das auf
> DOM-BÀumen möglich ist. Das macht der parser beim _einlesen_.
>
> Deine permanenten Hinweise auf mangelnde Erfahrung meinerseits im Umgang
> mit XML - das ist amĂŒsant von jemandem, der offensichtlich verwendete
> Standards nicht kennt. Und dem die Übersicht fehlt einzuschĂ€tzen, was
> Standards sind, und wozu sie gut sind - nÀmlich interoperabilitÀt und
> allgemeines VerstÀndnis zu garantieren.  DOM2 kann nicht serialisieren.
> Punkt. Wenn _eine_ Implementation das kann, und eine andere das anders
> macht - dann ist das schön so, aber man verlÀsst die Pfade des
> Standards - und in dem Moment ist die Frage danach, was der Standard
> einem bringt, angebracht. ZusÀtzlich dazu das DOM hier eh nicht ideal
> ist. Deine offensichtliche UnfĂ€higkeit ĂŒber den Tellerrand zu schauen
> spricht BĂ€nde bezgl. "kapiert und vor allem richtig damit gearbeitet
> haben."
>
> Und glaub' mir eins: ich habe mehr XML in meinem Leben verarbeiten
> mĂŒssen als ich jemals wollte - und kenne meinen "Feind."
>
> Gute Nacht,
>
> Diez



-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit BinÀrdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : nicht verfĂŒgbar
Dateityp    : application/pgp-signature
DateigrĂ¶ĂŸe  : 186 bytes
Beschreibung: nicht verfĂŒgbar
URL         : http://starship.python.net/pipermail/python-de/attachments/20050820/357a4e2a/attachment.pgp