[Python-de] Bilder bearbeiten mit PyQt

Marek Kubica pythonmailing at web.de
Don Feb 3 14:10:15 CET 2005


Hallo!

On Thu, 03 Feb 2005 11:17:00 +0100
"Mirko T." <brainerror at gmx.net> wrote:

> Am Donnerstag, den 03.02.2005, 04:18 +0100 schrieb Rudolf Liberda:
> 
> > Bin soeben dabei eine GUI zu lernen, und bin desswegen sehr
> > interessiert um wieviel leichter Du PyQt einschätzt im vergleich zu
> > den anderen beiden. Kann es sein, dass die Lernkurve nach Tkinter
> > und WxPython einfach besser ist? Ist es die Dokumentation, das
> > vorhanden sein von Literatur oder wirklich der Aufbau von PyQt der
> > Dich überzeugte. Rudolf
> 
> Ich persönlich habe das seinerzeit zuerst mit PyGTK gelernt. Lernkurve
> ist hoch, denn GTK ist kein kleines Toolkit (und die meisten werden
> wohl auch noch pyGNOME mit einbeziehen). Dafür ist die API recht gut
> dokumentiert (siehe http://www.pygtk.org/pygtk2reference/ ); generell
> sollte man aber bereits solide Grundkenntnisse (Python bzw.
> Programmierung allgemein) haben.
> Auf der Webseite http://www.pygtk.org gibts auch ein gutes Tutorial
> und ne ausführliche FAQ.
> TKinter schätze ich persönlich nicht besonders. Teilweise zu
> umständlich, und Look&Feel per default auch erstmal übelst.
 
Also ich habe mit wx angefangen, die Lernkurve war so steil und wx hatte
soviele Bugs, dass ich recht schnell umgestiegen bin, eben auf PyGTK.
GTK ist im Gegensatz zu wx und Qt kein Framework, sondern einfach nur
ein GUI Toolkit, und diese Aufgabe erfüllt es sehr gut, ist recht leicht
und unkompliziert.
Tk: Full ack!

grüße,
Marek