AW: [mailinglist] [Python-de] wildcard im pfadnamen

Achim Domma (Procoders) domma at procoders.net
Mit Nov 10 10:34:33 CET 2004


Johannes Krauth wrote:

> die datei auf die ich einen pfad haben moechte,
> ist eindeutig zu lokalisieren.
> von system zu system variiert sie in genau 
> zwei buchstaben im pfadnamen.
> diesen kann ich nun mit dem glob-modul flexibel halten.
> also tut alles wunderbar ;-)

Ich würde dafür trotzdem nicht glob verwenden. Wenn die Pfad wirklich 
nur in diesen zwei Buchstaben (ich gehe mal davon aus es handelt sich um 
ein Unterverzeichnis oder sowas) variiert, d.h. die Struktur der 
Änderung sehr wohl bekannt ist, dann würde ich das so im Code dokumentieren.
Die Funktion kostet dich im schlimmsten Fall 'ne halbe Stunde oder auch 
Stunde, aber dafür macht sie genau das was du willst und zukünftige 
Programmierer sehen was passiert.
Wird bei zukünftigen Änderungen dein glob doch zweideutig, wirst du 
warsch. sehr schwer nachvollziehbare Fehler bekommen. Im einfachsten 
Fall verflucht dir einfach nur jemand alle Knochen, auch wenn du das 
selbst bist. Im schlimmsten Fall, entstehen Kosten durch den Ausfall, 
das Debugging, ...
Und das, weil du dir jetzt eine 5-10 Zeilenfunktion sparen willst!?

Soviel zu meiner Meinung zur Softwareentwicklung. ;-) Kann im konkreten 
Fall aber natürlich jeder halten wie er will.

Gruß,
Achim