[Python-de] zope plone oder quixote

Georg Mischler schorsch at schorsch.com
Mit Jul 21 19:53:28 CEST 2004


Marek Kubica wrote:
> - Benutzervwerwaltung: muss es die ZOPE eigene sein? Man könnte ohne
> weiteres ein Eigenes System nutzen das ggf. flexibler ist.

Die Benutzerverwaltung ist der Kern, um den Zope ursprünglich
herumentwickelt wurde. Zope könnte man auch als hierarchisches
Rechtesystem bezeichnen, welches nebenher auch noch für die
Web-Applikations-Entwicklung taugt... Wieviele andere Systeme
kennst du, bei denen du Benutzern erlauben kannst, selber
Unterbenutzer für bestimmte Zweige anzulegen, jeweils wieder
mit ihren eigenen Rechten und Einschränkungen? Da steckt viel
mehr drin als man auf den ersten Blick sieht.


> - Rechteverwaltung: siehe Benutzerverwaltung. Ausserdem habe ich die
> Zope Rechte relativ wenig differenzierbar gesehen, so gibt es scheinbar
> nur 'Rollen' als Manager, Admin usw.

Das sind nur die voreingestellten Rollen. Da kannst du so viele
eigene hinzufügen, wie du für notwendig hältst. Und für jede
einzelne Seite (oder in der Praxis eher ganze Verzeichnisäste)
kannst du jeder einzelnen Rolle eine Auswahl von abhängig vom
Objekttyp bis zu mehreren Dutzend Rechten geben oder vorenthalten.
Da kannst du dich so einfach organisieren wie du willst, oder so
kompliziert wie eben notwendig.


> Gerold Penz wrote:
> > Ich glaube, dass sich Zope auch für kleine Projekte eignet und
> > zusätzlich das Potential für Großes mitbringt. Aber wie vor langer
> > Zeit ein großer Koch sagte: "Es ist alles eine Frage des Geschmackes".
> > :-)
> Es bringt zweifellos potenzial für großes mit. Aber schon allein der
> Adminstrationsaufwand für Zope ist enorm, da finde ich es nicht
> besonders sinnvoll für kleinere Projekte.

Für ein kleines Projekt extra Zope aufzusetzen ist wahrscheinlich
häufig overkill. Wenn du aber ohnehin schon einen Zope-Server
in Betrieb hast, dann kann sich die Situation wieder umkehren.
Schliesslich kann Zope ja mehrere Domains bedienen, und der
Administrationsaufwand für eine mehr ist fast vernachlässigbar.


> PS: Du hast recht, Zope mit Spyce zu vergleichen ist irgendwie
> 'komisch'. Besser wäre ein vergleich zwischen Webware und Zope.

Spyce werde ich mir demnächst auch mal anschauen, das scheint
wirklich eine andere Art von Problem zu lösen.


-schorsch

-- 
Georg Mischler  --  simulations developer  --  schorsch at schorsch com
+schorsch.com+  --  lighting design tools  --  http://www.schorsch.com/