[Python-de] zope plone oder quixote

Marek Kubica gradamani at surfeu.de
Mit Jul 21 19:05:56 CEST 2004


Hi!

On Tue, 20 Jul 2004 18:21:30 +0200
Gerold Penz <gerold.penz at aon.at> wrote:

> MS Office installieren dauert länger und ich glaube, dass ich da auch 
> nicht alles brauche, was installiert wird. :-)
Zweifellos. Deswegen nutzte ich auch nicht Office (und OpenOffice nur
über Knoppix) ;)

> >Und wieder zwei neue Markup/Programmiersprachen.
> >  
> >
> Jep, da hast du recht. Aber zum Glück sind das nur ein paar wenige 
> "Befehle", die man können muss.
Hmm, ja... aber wenn man schaut: HTML (XML für XHTML), CSS (1, 2 oder
3), Javascript (für DHTML), Python und dann noch zwei Sprachen?
(andererseits nutzt cheetah auch eine eigene sprache)

> An den Möglichkeiten von Python wird nicht gezweifelt. Die stehen aber
> in beiden Systemen zur Verfügung.
> Man darf nicht vergessen, dass Spyce "Python in HTML-Seiten einbindet"
> und Zope ein "Applikationsserver" ist. Möchte ich nur mal kurz eine 
> Berechnung in einer HTML-Seite anzeigen oder eine Datenbank bzw. 
> Textdatei auslesen und das Ergebnis in eine HTML-Seite einbinden, dann
> kann ich das ohne weiteres mit Spyce erledigen. Ich hätte auch nichts 
> dagegen, wenn ich in Zope auch die Möglichkeiten von Spyce nutzen 
> könnte. Möchte ich aber zusätzlich auch nur eine der hier aufgezählten
> 
> Möglichkeiten nutzen, dann wird es mit Spyce schon schwieriger:
> - Benutzerverwaltung
> - Content-Management-System
> - HTML-Administrationsoberfläche
> - Rechteverwaltung
> - ...
> 
> Ein kleiner Ansatz: http://zope.org/Members/Ioan/psp
Das stimmt! Aber:
- Benutzervwerwaltung: muss es die ZOPE eigene sein? Man könnte ohne
weiteres ein Eigenes System nutzen das ggf. flexibler ist.
- Content-Management-System: ist Zope ja nicht, deswegen CMF (oder so?)
- HTML Admin: Schön, aber oft muss man eigene Admin Seiten machen
- Rechteverwaltung: siehe Benutzerverwaltung. Ausserdem habe ich die
Zope Rechte relativ wenig differenzierbar gesehen, so gibt es scheinbar
nur 'Rollen' als Manager, Admin usw.

> Ich muss zugeben, dass ich mit der ZOPE-Installation unter Windows
> auch nicht zurecht komme. Deshalb installiere ich immer sofort PLONE,
> da hier die Installationsroutine (meiner Meinung nach) ausgereifter
> ist. Zope bringt unter Windows seine eigene Python-Umgebung mit, was
> bei der aktuellen PLONE-Installation die Version 2.3 ist.
> Zope läuft unter Windows eigenständig, braucht also keine zusätzliche 
> Python-Installation und auch keinen Webserver.
Ja, ist das aber ein vorteil? (Die Python istallation, nicht der
Webserver). Mich ärgert das viele Programme ihre Python Installationen
mitbringen. Ich habe inzwichen mehrere installationen: WingIDE, Python
.NET, Zope usw...

> >Durch
> >das weiterleiten hast du gleich zwei HTTP server laufen für etwas das
> >nur einen bräuchte.
> >
> Das sehe ich eher neutral. Ich muss für verschiedene Aufgaben ja auch 
> eigene Programme installieren: Mail-Server, IMAP-Server, DNS-Server, 
> DHCP-Server, FTP-Server, RSYNC-Server,...
Aber die erledigen DNS, FTP usw (ausser bei mail, stimmt). Aber so hast
du praktisch zwei HTTP Server. Wer würde sich denn zwei DNS Server
aufsetzen?

> Der Datenbankzugriff (MySQL, PGSQL,...) war noch nie so einfach wie 
> unter Zope:
> 1. Datenbankverbindung definieren (mehrfach wiederverwendbar)
> 2. ZSQL-Methode erstellen (mehrfach wiederverwendbar, direkt
> aufrufbar, parametrisierbar,...)
> 3. Ergebnis der ZSQL-Methode in HTML-Seite einbinden

Schön. Ich nutze SQL zwar nicht gerne, klingt aber okay.

> Ich glaube, dass sich Zope auch für kleine Projekte eignet und 
> zusätzlich das Potential für Großes mitbringt. Aber wie vor langer
> Zeit ein großer Koch sagte: "Es ist alles eine Frage des Geschmackes".
> :-)
Es bringt zweifellos potenzial für großes mit. Aber schon allein der
Adminstrationsaufwand für Zope ist enorm, da finde ich es nicht
besonders sinnvoll für kleinere Projekte.

grüße,
Marek

PS: Du hast recht, Zope mit Spyce zu vergleichen ist irgendwie
'komisch'. Besser wäre ein vergleich zwischen Webware und Zope.