[Python-de] zope plone oder quixote

Gerold Penz gerold.penz at aon.at
Die Jul 20 18:21:30 CEST 2004


Hallo!

Marek Kubica schrieb:

>Ja, toll. Und was da noch alles intergirert ist... tonnen von dingen die
>du warscheinlich nicht brauchen wirst (Userverwaltung ist okay, da sage
>ich nix)
>  
>
MS Office installieren dauert länger und ich glaube, dass ich da auch 
nicht alles brauche, was installiert wird. :-)

>Und wieder zwei neue Markup/Programmiersprachen.
>  
>
Jep, da hast du recht. Aber zum Glück sind das nur ein paar wenige 
"Befehle", die man können muss.

>>- Es gibt sehr viele Lösungen (Zope-Produkte), die direkt die eigene 
>>WebSite eingebunden werden können.
>>    
>>
>Klar, aber es gibt noch mehr Code Snipplets die mit kleinem aufwand in
>eigene Spyce (beispiel!) Skripte eingebaut werden können.
>  
>
An den Möglichkeiten von Python wird nicht gezweifelt. Die stehen aber 
in beiden Systemen zur Verfügung.
Man darf nicht vergessen, dass Spyce "Python in HTML-Seiten einbindet" 
und Zope ein "Applikationsserver" ist. Möchte ich nur mal kurz eine 
Berechnung in einer HTML-Seite anzeigen oder eine Datenbank bzw. 
Textdatei auslesen und das Ergebnis in eine HTML-Seite einbinden, dann 
kann ich das ohne weiteres mit Spyce erledigen. Ich hätte auch nichts 
dagegen, wenn ich in Zope auch die Möglichkeiten von Spyce nutzen 
könnte. Möchte ich aber zusätzlich auch nur eine der hier aufgezählten 
Möglichkeiten nutzen, dann wird es mit Spyce schon schwieriger:
- Benutzerverwaltung
- Content-Management-System
- HTML-Administrationsoberfläche
- Rechteverwaltung
- ...

Ein kleiner Ansatz: http://zope.org/Members/Ioan/psp

>Ich hab es nur mit Zope unter Windows versucht: Unterstützt Python 2.2
>(obwohl ich 2.3 habe). Unglaublich unstabil, jede Seite muss mehrmals
>reloaded werden, Userverwaltung irgendwie nicht einleuchtend.
>  
>
Ich muss zugeben, dass ich mit der ZOPE-Installation unter Windows auch 
nicht zurecht komme. Deshalb installiere ich immer sofort PLONE, da hier 
die Installationsroutine (meiner Meinung nach) ausgereifter ist. Zope 
bringt unter Windows seine eigene Python-Umgebung mit, was bei der 
aktuellen PLONE-Installation die Version 2.3 ist.
Zope läuft unter Windows eigenständig, braucht also keine zusätzliche 
Python-Installation und auch keinen Webserver.


>Durch
>das weiterleiten hast du gleich zwei HTTP server laufen für etwas das
>nur einen bräuchte.
>  
>
Das sehe ich eher neutral. Ich muss für verschiedene Aufgaben ja auch 
eigene Programme installieren: Mail-Server, IMAP-Server, DNS-Server, 
DHCP-Server, FTP-Server, RSYNC-Server,...

>Und ZODB. Die ist wirklich okay. Aber zugriff kriegst du auch über alle
>möglichen Python DB module.
>  
>
Der Datenbankzugriff (MySQL, PGSQL,...) war noch nie so einfach wie 
unter Zope:
1. Datenbankverbindung definieren (mehrfach wiederverwendbar)
2. ZSQL-Methode erstellen (mehrfach wiederverwendbar, direkt aufrufbar, 
parametrisierbar,...)
3. Ergebnis der ZSQL-Methode in HTML-Seite einbinden

>Große Projekte: okay.
>Kleine Webseiten: Totaler Overkill.
>
>grüße,
>Marek
>
>PS: Damit will ich nicht sagen das Zope Schrott ist, sondern nur, dass
>es 1. auch Nachteile hat 2. dass ich es nicht nutzen würde.
>  
>
Ich glaube, dass sich Zope auch für kleine Projekte eignet und 
zusätzlich das Potential für Großes mitbringt. Aber wie vor langer Zeit 
ein großer Koch sagte: "Es ist alles eine Frage des Geschmackes".
:-)

lg
Gerold
:-)

-- 
______________________________________________________________________
Gerold Penz
bcom - Programmierung

gerold.penz at aon.at| http://free.sw3.at
http://www.sw3.at | http://www.bcom.at

Gratis...
PC-Kassensystem | Warenwirtschaft
Adressenverwaltung | Artikelverwaltung

-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit HTML-Daten wurde geschreddert...
URL: http://starship.python.net/pipermail/python-de/attachments/20040720/4bcdccdd/attachment.html