[Python-de] mehrspaltige Listbox

Marek Kubica pythonmailing at web.de
Mon Jun 14 21:20:04 CEST 2004


On Sun, 13 Jun 2004 17:26:50 +0200
"Stefan J. Betz" <stefan_betz at gmx.net> wrote:

> Am Sun, Jun 13, 2004 um 12:24:44 CEST, marek kubica schrieb:
> > Ja, kann sein. Runtime einzeln ist auch besser.
> 
> Wobei man das net im allgemeinen so sagen kann, den wenn man z.B. nur
> GIMP hat möchte man vielleicht net unbedingt extra GTK+ installieren,
> wobei das aber auf der anderen Seite auch net sonderlich stört...
Wieso denn? Wenn man so ein armer Mensch wie ich ist, der nur
modemanschluss hat, wenn man sich dir runtime einmal runterlädt dann
braucht man nicht dauernd das ganze Paket mit runtime runterzuladen (z.b
von ethereal) bei kleinen Updates (bei großen Updates ist es sowieso
egal, denn da braucht man von der runtime ne neue version).

> > Willkommen im Klub, sicher denken das viele in der Mailingliste
> > Python-de :)
> Was will man den auch auf net Python Mailingliste anderes erwarten...
> Das was mir an Python von anfang an wirklich gut gefallen hat war halt
> das das man wirklich fast alles damit machen kann ohne groß rummachen
> zu müssen, typisches Beispiel:
> Ich bekommen ab und an E-Mails von aol, aus amerika, als Datum sagt
> mir diese Mail halt dann logischerweise die Zeit mir Amerikanischer
> Zeitzone, logischerweise ist das net recht Praktisch, gesagt getan,
> ein Script mit Python geschrieben, den rest macht procmail, und schon
> steht da auch schön die Zeit mit meiner Zeitzone...
Ja, die kombi von python und unix tools ist nicht zu unterschätzen.

> Anderes Beispiel (welches ich aber noch machen muss):
> Visualisierung von Log Daten, beispielsweise will ich ja wissen
> wieviele% meine ganzen Leute auf welchen Seiten sind, das ist aber nur
> rein% informativ (ok, neugierig bin ich auch)...
Dazu wird meist Perl verwendet (weil es eben dafür gemacht wurde) und
PHP (weil es sich ein Webseiten einbettet).

> Und natürlich ist der Taschenrechner von Python Klasse :-)
schon mal den Zen of Python gelesen?:
>>> import this
und danach noch this.s (unter zuhilfenahme von this.d)

> > Also vom Konzept her finde ich .NET wirklich besser...
> 
> Mir stinkt an .NET eigentlich hauptsächlich das es eigentlich von MS
> kommt, aber getestet habe ich .NET noch net.
Das konzept ist eigentlich ganz gut, auch wenn es sehr an Java erinnert.
Besonders schön ist es dass du nicht Java können musst sondern
irgendeine Sprache die mit .NET zusammenarbeitet (darunter auch Python,
das aber nicht so schön läuft wie Jython). Und mit mono werden wir MS
noch los :)

> 7-Zip ist wirklich geil, danke für den Link
Ist ein Insidertipp, noch dazu OpenSource.

> Ok, woody hat nur 2.2 maximal :-(
Genau. Aber das finde ich im vergleich mit 2.3 nicht so besonders (und
vor allem da libs wie ZODB und twisted am besten mit neuen Python
versionen arbeiten).

> Für Sparc nen Backport zu finden sollte schwer sein, das gebe ich zu.
> Aber da hat man doch wieder glück das man Python OpenSource ist :-)
Genau. Und schon nach 4 Stunden war auf einer 75Mhz Machiene ein Python,
ein twisted und ein ZODB drauf (mit allen tests, sie sogar gut
verliefen). Ich weis aber noch nicht alle libs die ich brauche um Python
2.3.4 komplett zu kompilieren (mit allen möglichen modulen). Ich habe
folgende nachgerüstet (alles auch mit -dev versionen): zlib1g,
libbz-1.0, libdb4.2, libgcrypt1. Was bräuchte ich denn noch?

> > Ja, ich mein einen MUA. Ich hab mir mal mutt runtergeladen...
> Für mutt braucht man halt nen MTA, aber das sollte kein Problem auf
> ner Unix/Linux/*BSD kiste sein...
Und auf Windows kisten mit dem richtigen win32-port auch nicht :)

grüße,
Marek