[Python-de] mehrspaltige Listbox

Marcus Habermehl bmh1980de at yahoo.de
Son Jun 13 12:13:22 CEST 2004


Hallo.

Am Son, den 13.06.2004 schrieb Stefan J. Betz um 11:53:
> Am Sun, Jun 13, 2004 um 10:58:17 CEST, marek kubica schrieb:
> > > Hmm, also bei mir sieht z.B. seine ProgressBar mit GTK+ unter Windows
> > > aus wie einen Windows Progressbar, wobei es mir aber egal ist ob die
> > > Widgets beim User so aussehen wie der rest seiner umgebung.
> >
> > Ja, GTK2 hat solche möglichkeiten... ich glaube durch Wimpose... aber
> > irgendwie ist es noch nicht 100%ig Windows look and Feel. (Aber eher
> > noch als das von GTK 1.3, das mein Mailer benutzt ;)
> 
> Eigentlich finde ich das normale Look & Feel eh besser als das von
> Windows, wobei das allerdings wirklich nur geschmacksache ist...

Windows hat doch auch verschiedene Themes, die man sich aus dem Internet
downloaden kann. Über den Theme-Manger von Win wird man auf eine Website
geleitet. Dort finden sich schöne Themes. Das einzige Problem ist, dass
diese Website nicht existiert. ;-)

[...]

> > - py2exe ist sehr bekannt
> 
> Hab ich auch schon oft gehört.
> 
> > Ich erklär es dir jetzt mal am beispiel von py2exe. py2exe geht deinen
> > quellcode durch, schaut welche module du geladen hast (und auch welche
> > 'externe' module wie pygame) und kopiert alles in ein directory, dann
> > macht es aus deinem script eine exe. Schaut so aus, als ich einmal eine
> > pygame exe gemacht habe, es eine exe gab, eine python23.dll (die
> > eigentliche Python runtime) und einen haufen pyd's. Das alles brauch der
> > User dann, um es bei sich zum laufen zu bringen, allerdings braucht er
> > dann kein Python und sonstigen Module mehr.
> 
> Das klingt doch schon mal net mal so verkehrt :-)

Ich habs auch mal probiert. Leider ohne Erfolg. Das Skript/Programm
brach aus irgendeinem Grund ab. Leider weiß ich nicht mehr, was das
Problem war.

> Habe ich dann eigentlich nur eine .exe Datei, oder sind das verschiedene
> Dateien? Am leibsten wäre es mir wenn es nur eine .exe Wäre, aber selbst
> wenn es mehrer wären wäre das kein Problem mehr.

Es sind mehrere. Wenn ich das oben richig verstanden habe.

> Wenn es mehrere Wären wäre natürlich eine Art selbstenpackendes Archiv
> net schlecht, für Linux kenne ich wowas (name vergessen), für Windows
> gibt es ja WinZIP & CO, aber gibt es auch freie Windows Programme die
> sowas leisten?

Es gibt ein Skript für Linux. Es heißt makeself. Find ich klasse. Man
braucht nicht immer die ganzen Kommandos zum Entpacken.

Für Windows gibt es IZarc, PowerArchiver und noch ein Drittes, dessen
Namen mir nicht einfällt. Alle drei Freeware. OpenSource bezweifel ich
in Verbindung mit Windows.

Gruß

Marcus