[Python-de] Art Persistence Framework

Marek Kubica pythonmailing at web.de
Fre Apr 23 14:13:59 CEST 2004


Servus,

On Thu, 22 Apr 2004 22:32:30 +0200
Thomas Guettler <guettli at thomas-guettler.de> wrote:

> Wenn du in der Datenbank nicht ein Pickle abspeichern willst, sondern
> die Attribute der Klassen in Spalten schreiben willst suchst du:
> Objekt-Relationals Mapping. 
Ah, ja danke, jetzt habe ich was um Google zu füttern.  SQLObject ist
doch ein ORM (http://www.sqlobject.org).

> Andere Lösung: Du verwendest ZODB und programmierst Wrapper für Perl,
> Java, bzw. was du eben noch als andere Programmiersprache benötigst.
ZODB scheint mir etwas zu große zu sein, denn ich plane mein Programm so
auszuliefern, dass man nur noch Python (2.1) braucht (und sich
zusätzlich 800kb runterzuladen, also 10x mehr als das eigentliche
Programm scheint mir etwas viel, besonders mit Modem und das nur für
die Datenbank).

> Ich würde den zweiten Vorschlag bevorzugen.
Wieso? Hat ZODB irgendweilche Hammervorteile gegenüber ORMs?

grüße,
Marek