[Python-de] Art Persistence Framework

Olaf 'Rübezahl' Radicke olaf_rad at gmx.de
Sam Apr 24 05:30:57 CEST 2004


On Friday 23 April 2004 15:33, daniel.poelzleithner wrote:
> Marek Kubica wrote:
> > Kennt jemand irgendein Stück Python Code, dass Datentypen (auch
> > komplexe, wie Listen mit Klassen darin) auf Festplatte speichern kann,
> > so wie Pickle, aber nicht in Pickle Dateinen sondern über variable
> > Backends in Datenbanken (die man auch in nicht Python Programmen
> > auslesen kann), die nur in Python geschrieben sind (am besten ab Python
> >
> >>2.1) und auf Windows und Linux laufen. Und das ganze am besten relativ
> >
> > 'leicht'.
>
> Du könntest einen xml pickle benutzten. Durch xslt solltest du die daten
> auch in andere formate transformieren können. Ich habe z.B. mal von
> einen xml pickle für php gelesen.
>
>
> Es gibt wohl auch einer für Python.

Ich hatte zu erst an CORBA gedacht. Also: 

Irgend eine Pro-Sprache
 |
 |
\|/
 V
CORBA
 |
 |
\|/
 V
Pyton
 |
 |
\|/
 V
SQL(-DB)
 |
 |
\|/
 V
Pyton
 |
 |
\|/
 V
CORBA
 |
 |
\|/
 V
Irgend eine Pro-Sprache

Ich sehe nur das Problem das auch das MONO-Projekt(www.go-mono.org) hat.
C# und Java z.B. kennt keine Mehrfachvererbung (soweit ich weiss). Wie soll
bei dem Transfer von Python zu C# oder Java damit verfahren werden?

Olaf