[Python-de] OOP mit Python

kgm km-news3 at onlinehome.de
Mon Dez 29 12:19:44 CET 2003


Hallo Martin,

> Diese Prinzipien halte ich nicht für undurchsichtig - deshalb
> die Bitte, näher zu erläutern.

nun, wenn ich die undurchsichtigen genau Stellen kennen würde, dann wäre 
es ja nicht undurchsichtig! ;-)

Aber, fällt es Dir nicht auf, wie oft dazu Fragen auftauchen, auch in 
c.l.p? Da ja auch häufig von Dir dazu Antworten kommen, müßte es Dir 
auffallen ;-) Und wie sich da lange Diskussionen hin + her entwickeln, die 
aber eigentlich nicht zu eindeutigen Antworten führen.

> Die Unicode-Implementierung folgt einigen wenigen klaren Prinzipien:
Die Regeln sind, glaube ich, weitgehend klar.
Du bist aber nicht auf die Ausnahmen+Sonderregeln eingegangen. Gerade das 
wäre interessant. Wie Du hier und da schon erwähnt hast, wurde dies+das 
aus Gründen der Rückwärtskompatibilität eingebaut, damit alte Scripte 
weiter laufen. (Stichworte: Tkinter, das mal Bytestrings, mal Unicode 
zurückgibt, Textdateien, die sich ohne Encoding-Angabe lesen/schreiben 
lassen. Vermutlich noch andere Stellen, die ich noch nicht kenne (achja, 
was ist mit Filefunktion (open() usw.) bezgl. der Pfad/Filenamen mit 
Encoding? Irgendwas automatisch?)).

Mein Wunsch wäre, eine Liste mit allen diesen Ausnahmen. Das wäre bestimmt 
sehr hilfreich. Wo genau wird was wegen Rückwärtskompatibel gemacht? Schon 
mal Danke!

PS:
Die Tkinter-Eigenheit führt zB auch in IDLE zu Bugs. Wenn Unicode doch so 
klar und "durchsichtig" ist, warum passieren dann sogar den Entwicklern 
der Sprache solche Fehler?
Für mich sind das Hinweise, das was "undurchsichtig" ist.


-- 
Mit freundlichen Grüßen
Klaus Meyer :-)