[Python-de] execl

yakeba mbaumgart at yakeba.com
Don Dez 4 14:39:42 CET 2003


Hallo Leute,

bin neu in der Liste und stell mich kurz vor,
mein Name ist Mike bin 29 und ich schreibe seit ich
denken kann halt scripte und proggz in versch. Spr. z.B.
C/C++, nat. Python :) sowie VB, PHP, TCL, awk , sh, bat, bla
was systeme so halt hergeben,
schreibe Pic-proggz(für Atmel's oda Intel's) zur
Sensorsteuerung/-messung/-regelung etc.

Immo schreibe ich ne Appl. für ein med. Center.
Der Kram muss noch unter Win98 laufen und da liegt mein Prob!

Ich habe noch nicht soviel Erfahrung Module für Python in C
zu proggn.
Das Problem:
Ich laber mit Com2 und da gibt es ganz lustige Module für Python, aber
jedesmal muss man Abstriche machen in Ihrer Funktionalität.
z.B. RTS-CTS Unterstützung. pyserial is scho net schlecht, unterstützt aber
leider
den RTS-support net wirklich und schon garnet 9 Datenbits.Also ging ich hin
und fing an mir mein eigenes Modul in C zu schreiben um es dann aus python
zu calln, aber das geht nur schleppend weider!

Vieleicht kann mir jemand eine gute Doku dazu empfehlen(au engl.)!
Wenn ich dann n besseren Einblick habe, kann ich die Frage besser formul.

OK so far from me, sag scho mal thx
damike
----- Original Message -----
From: <python-de-request at python.net>
To: <python-de at python.net>
Sent: Wednesday, December 03, 2003 12:00 PM
Subject: Python-de Nachrichtensammlung, Band 8, Eintrag 4


Um Emails an die Liste Python-de zu schicken, schicken Sie diese an
die Adresse
python-de at python.net

Um sich via Web von der Liste zu entfernen oder draufzusetzen:
http://python.net/mailman/listinfo/python-de
oder, via Email, schicken Sie eine Email mit dem Wort 'help' in
Subject/Betreff oder im Text an
python-de-request at python.net

Sie koennen den Listenverwalter dieser Lister unter der Adresse
python-de-owner at python.net
erreichen

Wenn Sie antworten, bitte editieren Sie die Subject/Betreff auf einen
sinnvollen Inhalt der spezifischer ist als "Re: Contents of Python-de
digest..."


Meldungen des Tages:

   1. Und jetzt zu etwas völlig anderem... (Gerson Kurz)
   2. Unix-Zeit (Olaf 'ruebezahl' Radicke)
   3. AW: [Python-de] Unix-Zeit (Rainer Fischbach)
   4. Re: Unix-Zeit (Gerhard Häring)
   5. Re: Unix-Zeit (Martin v. Löwis )
   6. Re: Unix-Zeit (daniel.poelzleithner)
   7. Re: Unix-Zeit (Martin v. Löwis )
   8. Re: Unix-Zeit (daniel.poelzleithner)
   9. Re: Unix-Zeit (Jens Kubieziel)


----------------------------------------------------------------------

Message: 1
Date: Tue, 2 Dec 2003 14:55:20 +0100
From: "Gerson Kurz" <gerson.kurz at pergamon-software.de>
Subject: [Python-de] Und jetzt zu etwas völlig anderem...
To: <python-de at python.net>
Message-ID:
<NABBIIKMNKEDHBBBBGFGKEDKJPAB.gerson.kurz at pergamon-software.de>
Content-Type: text/plain; charset="iso-8859-1"

Unicodeprobleme (oder vielleicht auch nur Umlautprobleme) mit piddle:

#! -*- Encoding: latin-1 -*-
import piddle, piddlePDF

doc = piddlePDF.PDFCanvas( size=(400,400) )
doc.drawString("Hanswürst", x=100, y=100)
doc.drawString(u"Hanswürst", x=100, y=120)
doc.drawString(u"Hanswürst".encode("utf-8"), x=100, y=140)
doc.save("test.pdf")

gibt aus

Hanswxfcrst
'Hanswxfcrst
Hanswxc3xbcrst

Mein eigentliches Problem ist die Überarbeitung unseres Drucksystems. Wir
haben dynamisch generierte Daten, die ausgedruckt werden müssen. Ich habe so
eine Klasse gebastelt, die

- Plaintextfiles erzeugt
- HTMLfiles erzeugt und diese über den IE ausdruckt
- direkt über WIN32ALL druckt

Einbindung von Mord bzw PDF wäre noch toll, aber üs müssten drin sein.










------------------------------

Message: 2
Date: Tue, 2 Dec 2003 17:07:03 +0100
From: Olaf 'ruebezahl' Radicke <olaf_rad at gmx.de>
Subject: [Python-de] Unix-Zeit
To: "python-liste" <python-de at python.net>
Message-ID: <200312021707.03830.olaf_rad at gmx.de>
Content-Type: text/plain;  charset="iso-8859-1"

Hi!

Ich habe festgestellt das bei Python die Unix-Zeit bei etwa +2 100 000 000
Sekunden aufhört.  Ist das "Konvention" oder nur eine Python-Beschränkung?

Weil wen bei Unix nach  +2 100 000 000 Sekunden "alles zu Ende ist", würde
bei meiner PostgreSQL-DB in Integer-Typ reichen (+2 Mrd.)

MfG
Olaf




------------------------------

Message: 3
Date: Tue, 2 Dec 2003 17:45:08 +0100
From: "Rainer Fischbach" <fischbach at ecs-gmbh.de>
Subject: AW: [Python-de] Unix-Zeit
To: <olaf_rad at gmx.de>, "python-liste" <python-de at python.net>
Message-ID:
<F66798FF1289334CAD2B4B60DB50A88D06A2E9 at ecsnms001.ecs-gmbh.local>
Content-Type: text/plain; charset="iso-8859-1"



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Olaf 'ruebezahl' Radicke [mailto:olaf_rad at gmx.de]
Gesendet: Dienstag, 2. Dezember 2003 17:07
An: python-liste
Betreff: [Python-de] Unix-Zeit

I> ch habe festgestellt das bei Python die Unix-Zeit bei etwa +2 100 000 000
> Sekunden aufhört.  Ist das "Konvention" oder nur eine Python-Beschränkung?


Genau nach 2147483647 (2**31 - 1) Sekunden (seit dem 1.1. 1970 00:00:00).

Das liegt im Prinzip an Unix, weil dort für die Zeit ein
vorzeichenbehafteter long int vorgesehen und solange der 4 Byte lang ist,
ist da halt Schluss (genau am 19.1. 2038 4:14:07).
Solange das OS nicht mehr hergibt, kann es Python auch nicht besser, da es
lediglich die OS-Funktionen via C-Library aufruft.

Ciao


Rainer Fischbach

Senior Consultant
ECS Engineering Consulting & Solutions GmbH
Mühlstraße 3
D-92318 Neumarkt

Fon +49 9181 4764-84
Fax  +49 9181 4764-50
email fischbach at ecs-gmbh.de
http://www.ecs-international.de/





------------------------------

Message: 4
Date: Tue, 02 Dec 2003 17:44:26 +0100
From: Gerhard Häring <gh at ghaering.de>
Subject: Re: [Python-de] Unix-Zeit
To: python-liste <python-de at python.net>
Message-ID: <3FCCC16A.9000108 at ghaering.de>
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1; format=flowed

Olaf 'ruebezahl' Radicke wrote:
> Hi!
>
> Ich habe festgestellt das bei Python die Unix-Zeit bei etwa +2 100 000 000
> Sekunden aufhört.  Ist das "Konvention" oder nur eine Python-Beschränkung?

Hab kein Bock das jetzt genau nachzulesen, wenn jemand in POSIX usw. fitter
ist
wird man mich schon berichtigen, wenn ich Blödsinn erzähle:

Die Unix-Zeitfunktionen verwenden als Einheit time_t, das im Normalfall ein
int
ist, der im Normalfall 32 Bit lang ist (auf manchen Maschinen 64 Bit). Du
hast
wohl eine 32-Bit Maschine vor dir ;-)

> Weil wen bei Unix nach +2 100 000 000 Sekunden "alles zu Ende ist", würde
bei
> meiner PostgreSQL-DB in Integer-Typ reichen (+2 Mrd.)

Erhm. Was du willst, ist höchstwahrscheinlich der Typ TIMESTAMP. Es besteht
keinerlei Notwendigkeit, bei PostgreSQL oder bei Python da selber was
rumzupfiemeln. Dafür gibt's bei PostgreSQL die enstprechenden Datentypen und
Zeitfunktionen und bei Python mxDateTime aus den mxExtensions [1].

Hier mal ein Beispiel aus einer interaktiven Session, was alles geht:

 >>> from pyPgSQL import PgSQL
 >>> from mx.DateTime import *
 >>> cx = PgSQL.connect()
 >>> cu = cx.cursor()
 >>> cu.execute("create table test(t1 timestamp, t2 timestamp)")
 >>> t1 = now()
 >>> t2 = t1 + oneWeek
 >>> t1, t2
(<DateTime object for '2003-12-02 17:35:23.32' at 81bba50>, <DateTime object
for
'2003-12-09 17:35:23.32' at 818b150>)
 >>> t2 - t1
<DateTimeDelta object for '7:00:00:00.00' at 81d50e0>
 >>> cu.execute("insert into test(t1, t2) values (%s, %s)", (t1, t2))
 >>> cu.execute("select t1, t2 from test")
 >>> print cu.fetchone()
[<DateTime object for '2003-12-02 17:35:23.32' at 81e0be8>, <DateTime object
for
'2003-12-09 17:35:23.32' at 81e3070>]
 >>> cu.execute("select t2 - t1 from test")
 >>> print cu.fetchone()
[<DateTimeDelta object for '7:00:00:00.00' at 81ee9e8>]
 >>> cx.close()
 >>>

-- Gerhard

[1] Ab 2.3 gibt's auch das eingebaute datetime-Modul, aber a) funktioniert
mein
PostgreSQL-Adapter pyPgSQL damit (noch) nicht und b) fehlen dem
builtin-Modul noch
  die ganzen Methoden zum Parsen von Datums-/Zeitstrings.




------------------------------

Message: 5
Date: 02 Dec 2003 19:57:32 +0100
From: martin at v.loewis.de (Martin v. Löwis )
Subject: Re: [Python-de] Unix-Zeit
To: Gerhard Häring <gh at ghaering.de>
Cc: python-liste <python-de at python.net>
Message-ID: <m3ekvn59pf.fsf at mira.informatik.hu-berlin.de>
Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-15

Gerhard Häring <gh at ghaering.de> writes:

> Die Unix-Zeitfunktionen verwenden als Einheit time_t, das im
> Normalfall ein int ist, der im Normalfall 32 Bit lang ist (auf manchen
> Maschinen 64 Bit). Du hast wohl eine 32-Bit Maschine vor dir ;-)

Es ist üblicherweise long, der im Normalfall 32 Bit lang ist und auf
manchen Maschinen 64 bit.

Ciao,
Martin



------------------------------

Message: 6
Date: Tue, 02 Dec 2003 21:39:28 +0100
From: "daniel.poelzleithner" <poelzi at poelzi.org>
Subject: Re: [Python-de] Unix-Zeit
To: python-liste <python-de at python.net>
Message-ID: <3FCCF880.3080005 at poelzi.org>
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-15; format=flowed

Martin v. Löwis wrote:

> Es ist üblicherweise long, der im Normalfall 32 Bit lang ist und auf
> manchen Maschinen 64 bit.

Ich dachte, mal gehört zu haben, daß man bestrebt ist, eine 64 Bit
Implementierung auch in der 32 Bit Welt einzuführen.


Grüße
  Daniel
--
nihil me cirumdat




------------------------------

Message: 7
Date: 02 Dec 2003 22:17:49 +0100
From: martin at v.loewis.de (Martin v. Löwis )
Subject: Re: [Python-de] Unix-Zeit
To: "daniel.poelzleithner" <poelzi at poelzi.org>
Cc: python-liste <python-de at python.net>
Message-ID: <m34qwirkaq.fsf at mira.informatik.hu-berlin.de>
Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-15

"daniel.poelzleithner" <poelzi at poelzi.org> writes:

> > Es ist üblicherweise long, der im Normalfall 32 Bit lang ist und auf
> > manchen Maschinen 64 bit.
>
> Ich dachte, mal gehört zu haben, daß man bestrebt ist, eine 64 Bit
> Implementierung auch in der 32 Bit Welt einzuführen.

Das geht in aktuellen Systemen nicht wegen der
Rückwärtskompatibilität. Andererseits sind bis 2038 vermutlich die
meisten 32-bit-Systeme außer Betrieb und durch 64-bit-Systeme ersetzt,
so daß sich das Problem von selbst erledigt.

Ciao,
Martin




------------------------------

Message: 8
Date: Tue, 02 Dec 2003 22:30:20 +0100
From: "daniel.poelzleithner" <poelzi at poelzi.org>
Subject: Re: [Python-de] Unix-Zeit
To: "Martin v. Löwis" <martin at v.loewis.de>
Cc: python-liste <python-de at python.net>
Message-ID: <3FCD046C.3010206 at poelzi.org>
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-15; format=flowed

Martin v. Löwis wrote:

> Das geht in aktuellen Systemen nicht wegen der
> Rückwärtskompatibilität. Andererseits sind bis 2038 vermutlich die
> meisten 32-bit-Systeme außer Betrieb und durch 64-bit-Systeme ersetzt,
> so daß sich das Problem von selbst erledigt.

Das glaube ich nicht, denn bei der Umstellung auf 64 Bit Dateigröße
gings ja auch. Ansonsten führt man halt neue aufrüfe wie time64() oder
ähnliches ein.
"Aber stimmt schon, 8 und 16 Bit Computer gibt es ja heute auch
nichtmehr" ;)

Grüße
  Daniel

--
nihil me cirumdat




------------------------------

Message: 9
Date: Wed, 3 Dec 2003 10:44:04 +0100
From: Jens Kubieziel <python at kubieziel.de>
Subject: Re: [Python-de] Unix-Zeit
To: python-liste <python-de at python.net>
Message-ID: <20031203094404.GB1016 at kubieziel.de>
Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-1

On Tue, Dec 02, 2003 at 10:17:49PM +0100, Martin v. Löwis wrote:
> Rückwärtskompatibilität. Andererseits sind bis 2038 vermutlich die
> meisten 32-bit-Systeme außer Betrieb und durch 64-bit-Systeme ersetzt,
> so daß sich das Problem von selbst erledigt.

Ähnliche Gedanken hatte man im letzten Jahrtausend schon einmal ...

--
Jens Kubieziel                                   http://www.kubieziel.de
"Die Presse ist fuer mich Druckerschwaerze auf Papier." (Otto von
Bismarck)



------------------------------

_______________________________________________
Python-de maillist  -  Python-de at python.net
http://python.net/mailman/listinfo/python-de


Ende Python-de Nachrichtensammlung, Band 8, Eintrag 4
*****************************************************