[Python-de] socket und umlaute

Olaf 'Ruebezahl' Radicke olaf_rad at gmx.de
Sam Nov 22 13:50:32 CET 2003


Alles schön und gut. Eine so hohe Abstraktion mag seine
Vorteile haben. Aber es währe noch schöner wenn ich
die *Möglichkeit* hätte, Typen so zu deklarieren das
ich z.B. nicht mehr einfach eine Variable mal als str mal
int benutzen kann. Weil wenn ich ein ziemlich langen
verworrenen Code habe, wie soll ich da raus finden,
ob ich jetzt ein int oder ein str vor mir hab? Selbst
wenn ich im Code nach einer Zuweisung suche kann ich
Pech haben und in irgend einer unterfunktion wird da
stillschweigend aus ein int ein str gemacht. Eh ich
den Fehler gefunden habe, können Tage vergehen.

Ich könnte mir eine Klasse bzw. Typ "StaticTyp" Vorstellen:

int_vier = StaticTyp(int, "4")
str_vier = StaticTyp(str, "4")

try:
    if int_vier == str_vier:
	print "kein Fehler"
except StaticTypError, par:
    print "So ja nicht: ", par

PS:
Was meine Programmiererfahrung betrifft. In den letzten
ca. 2 Jahren habe ich mich mit C, C++ und Perl beschäftigt.
Perl war meine erste Sprache, die ich aber sehr schnell
verwarf, weil sich Python wesentlich leichter debggen lässt.
Für C und C++ sind meine Projekte zu klein (auch personell)
als das der Aufwand noch in Relation zum Nutzen stände.

Olaf
 



-- 
===================================================
"Meine Meinung steht fest. Bitte verwirren sie mich
nicht mit Tatsachen!"
                          Unbekannt.
===================================================