[Python-de] iX auf Anti-Python-Kurs?

Dinu Gherman gherman at darwin.in-berlin.de
Fre Okt 17 13:17:51 CEST 2003


Hallo,

ich habe gestern mit einigem Erstaunen einen Leserbrief in der iX
11/03 zu Rainer Fischbachs Artikel neulich in der iX 10/03 ueber
Python 2.3 gelesen. Hier ein Auszug:

   "Das Schaffen von Inkompatibilitaeten, die auch der Autor
    Rainer Fischbach treffend herausstellte, kann hier nur eine
    Richtung bedeuten: Langsames Ausduennen der Nutzungsflaeche,
    so dass vielleicht eine spaetere, bei Unterstellung einer
    gewissen Muedigkeit, Weiterentwicklung entfallen kann. Mit
    anderen Worten: das Gegenteil von Vitalitaet koennte hier
    angestrebt, besser erkennbar sein." (Joerg-Andreas Berndsen)

Den Stil lasse ich jetzt mal besser unkommentiert, denn wie sagte
Guido neulich: "Seid nett zueinander im Internet, es sind auch
Minderjaehrige drin!"

Verschwoerungstheorien hin oder her, dass der Artikel solche Le-
serbriefe hervorbringt, wundert mich nicht sonderlich. Das sie
hingegen auch abgedruckt werden, wundert mich schon.

Nun weiss ich aus eigener (iX-) Erfahrung, das der eigene Leser-
brief vollkommen sinnentleert abgedruckt werden kann, was dann
unter redaktionellen Kuerzungen laeuft, aber in dem Fall war mir
das dann doch zuviel.

Dementsprechend habe ich kurzerhand mein Abo ab-borniert (danke
Christian fuer diese kollaborative Sprachschoepfung!). Kurze Email
an abo at ix.de und/oder aboservice at saz.net genuegt.

Gruss,

Dinu

--
Dinu C. Gherman
......................................................................
"There is much to be said in favor of modern journalism. By giving us
the opinions of the uneducated, it keeps us in touch with the ignoran-
ce of the community." (Oscar Wilde)