[Python-de] server mit ssh-bibliothek

Olaf Radicke olaf_rad at gmx.de
Mit Okt 8 02:05:08 CEST 2003


Am Die, 2003-10-07 um 22.00 schrieb Gerhard Häring:
> Olaf Radicke wrote:
> > Hi ML!
> > 
> > Ich bastle hier gerade an mein ersten TCP-Server mit
> > dem Modul socket. 
> 
> NIH-Syndrom? 

Was meinst du mit "NIH-Syndrom"

> Oder warum nimmst nicht z. B. Twisted, asyncore oder 
> SocketServer als Framework?

Weil ich glaube verstanden zu haben was socket tut und
was es tut ist das was ich will. 

> > Da da irgendwann mal sensible Daten
> > drüber laufen sollen wäre eine verschlüsselte Leitung
> > erwünscht. 
> > 
> > ssl wird zwar wohl von Python unterstützt aber ich konnte
> > kaum was darüber finden. Schon gar kein Beispiel-Code.
> 
> Server mit socket.ssl geht auch nicht. Client geht für manche Zwecke schon.

Ah!

> > Auf einer Seite wurde auch gesagt das alle Python ssl-
> > Implementierungen noch nicht für den "produktiven Einsatz"
> > zu empfehlen sind. [...]
> 
> Wo steht das? Das würde mich bei PyOpenSSL und M2Crypto wundern.

Stimmt:
http://archiv.tu-chemnitz.de/pub/2001/0104/data/html/node123.html

SSL scheint aber nicht zur Standard-Bibliothek zu gehören.

> > Also kann ich mir das gleich schenken und die Verbindung
> > dann später besser extern "tunneln", wie in dem letzten
> > Linux-Magazin beschrieben?
> 
> Auch ne Möglichkeit.

Hätte auch den Vorteil, das wenn sich neue Crypto-Verfahren
etablieren, das Programm nicht wieder umgekrempelt werden
muss.

Olaf
-- 
===================================================
"Meine Meinung steht fest. Bitte verwirren sie mich
nicht mit Tatsachen!"
                          Unbekannt.
===================================================