[Python-de] Welcher Python-Editor fuer Linux?

Gerhard Häring gh at ghaering.de
Mit Jul 2 18:11:32 EDT 2003


Jan Neumüller aka Nasan aka Serecia wrote:
> Hi
> 
> Also ich benutze den NEdit. Imho mit der einige Editor unter Unix, der auch
> diese Bezeichnung verdient.
> 
> Die Empfehlungen für den VI verstehe ich nicht. 

Ich auch nicht. Ich verwende ausschließlich *VIM*.

> Der VI ist imho neben dem
> Emacs eine der schlimmsten Entwicklungen, die je ein Programmierer
> hervorgebracht hat 

Da würde ich entschieden widersprechen.

> - Zwar unheimlich viele Features, aber eine
> Benutzerfreundlichkeit unter aller Sau. 

Das kommt auf die Definition von Benutzerfreundlichkeit an. vi(m) und 
Emacs sind z. B. beide sehr konsequent in der Bedienung, wenn man die 
grundlegenden Kommandos verstanden hat, ergibt sich der Rest quasi 
automatisch von selbst.

> Eigentlich gibt es nur eine
> Begründung für seinen Einsatz: über die Textconsole und eine ssh etwas auf
> dem Server zu editieren...

Auch da würden wahrscheinlich alle vi(m) und Emacs-Benutzer 
widersprechen, wir verwenden die Dinger auch sehr gern lokal.

Wer's gern bunt und zum Klicken hat, kann auch gvim bzw. (x)emacs in der 
GUI-Version fahren :-P

Der Hauptwitz bei beiden (emacs natürlich extrem) ist, dass sie fast 
beliebig konfigurierbar sind. Ein extremes Beispiel it z. B. Cream - 
http://cream.sf.net/ - das macht aus gvim einen Editor, wie er von 
Windows-Usern (ich tippe, du kommst aus der Ecke) gewohnt ist. Ähnlich 
wie z. B. UltraEdit.

-- Gerhard