[Python-de] Welcher Python-Editor fuer Linux?

Gerson Kurz Gerson.Kurz at t-online.de
Mit Jul 2 17:57:36 EDT 2003


> Die Empfehlungen für den VI verstehe ich nicht. Der VI ist imho neben dem
> Emacs eine der schlimmsten Entwicklungen, die je ein Programmierer
> hervorgebracht hat - Zwar unheimlich viele Features, aber eine
> Benutzerfreundlichkeit unter aller Sau. Eigentlich gibt es nur eine
> Begründung für seinen Einsatz: über die Textconsole und eine ssh etwas auf
> dem Server zu editieren...

+1.

Ich hatte heute wieder die zum Glück sehr selten-und-erlesene "Freude", mit
VI zu arbeiten: per telnet auf einer hp-ux Maschine (es geht um ein
hostprogramm, du willst es nicht wirklich wissen: allein die willkür des
hp-ux c compilers beim alignment wäre eine horrorstory wert).

Ich verstehe jetzt auch, warum die Tastatursteuerung per hjkl funktioniert:
weil das schimmlige Terminal die Cursortasten nicht kann (in meinem Fall
Backspace & Delete übrigens auch nicht, was das Editieren wirklich spassig
machen kann). Das ist UNIX(TM): Anstatt dass man nach 30 Jahren es schafft,
terminals einfach *RICHTIG* zu unterstützen, erschafft man editoren, bei
denen hjkl zur Navigation benutzt wird (und / zum Suchen). Klasse.