[Python-de] UML und Python

Dirk Lannatewitz dirk.lannatewitz at web.de
Mit Jun 25 07:39:26 EDT 2003


Danke für die schnelle Antwort:

Gerhard Häring schrieb:

> Nach meinen bisherigen (sehr) beschränkten Erfahrungen kann ich UML an 
> sich gar nicht empfehlen. 

Ich mags auch nicht, aber was solls, wenn die Aufgabe (bei freier 
Sprach- und Toolwahl) nun mal so ist.

> Ansonsten hast du die Links für die Open Source-Varianten ja 
> wahrscheinlich eh schon gefunden:
>
> - Dia => XML => Python
> - Für ArgoUML gibt es IIRC einen Python Codeerzeuger und LogiLab hat 
> da auch was gemacht: PyReverse. Evtl. haben die auch noch mehr.
>
> Ich persönlich finde, wenn man aus UML Code generiert, ist das die 
> falsche Anwendung. Beim Refaktorieren kann ich mir eher vorstellen, 
> dass UML sinnvoll ist.

Auch hierkann ich nur sagen,  wenn's die Aufgabe nun mal so will. 
(Sinngemäß) "Lassen Sie sich von Ihrem UML-Tool die entsprechenden 
Stümpfe erzeugen." Da ich nicht weiss, wie weit normalerweise UML-Tools 
bei der Erzeugung der Stümpfe gehen, will ich diese acuhnicht selber 
schreiben, wer weiss, welche darauf aufbauenden Aufgaben es danach gibt :-))

Trotzdem nochmals danke
Dirk