[Python-de] ct Artikel (war: Minimal Python)

Martin v. Löwis martin at v.loewis.de
Fri Jan 24 11:13:42 EST 2003


Dinu Gherman <gherman at darwin.in-berlin.de> writes:

> All das schmaelert meine Begeisterung fuer Python nur marginal, und
> ich bin sicher, die Perl- und Tcl-Konkurrenz steht nicht besser da,
> aber es bleibt noch einiges zu tun, um die theoretischen Grundlagen
> fuer ein akademisches Schlangenfieber zu legen.

Falls das überhaupt erforderlich ist. M.E. ist "die wahre Lehre" des
Softwareentwurfs eben nur genau für die Entwicklung von Algorithmen
und Datenstrukturen gut. Probleme der Praxis haben aber noch viele
weitere Aspekte: Integration in vorgegebene Umgebungen, Fähigkeiten
und Vorlieben der Mitwirkenden, regulatorische Vorgaben, ökonomische
"Randbedingungen" usw.

"Abstrakt" gesehen, lässt die akademische Ausbildung durch den Drang
zur Spezialisierung eine gewisse Ganzheitlichkeit fehlen; "konkret"
kann natürlich jeder Dozent diese Ganzheitlichkeit über sein konkretes
Thema hinaus doch vermitteln - sofern er sich des Problems bewusst
ist.

Also ist es m.E. überhaupt nicht wünschenswert, "reine" Sprachen zu
benutzen, weil man damit auch nur "reine" Probleme lösen
kann. Vielmehr muss man Techniken so mischen, wie es dem Problem
angemessen ist.

Ciao,
Martin





More information about the Python-de mailing list