[Python-de] Liste in Dictionaries

Rainer Fischbach fischbach at ecs-gmbh.de
Mon Jan 20 10:24:18 EST 2003


---------- Original Message ----------------------------------
From: "Martin v. Löwis" <martin at v.loewis.de>
Reply-To: python-de at python.net
Date:  Sat, 18 Jan 2003 15:16:52 +0100

>Juergen Hermann wrote:
>>>>>print [1,2,42][2]
>> 
>> 42
>> 
>> Man nennt sowas auch Literal
>
>Üblicherweise schon, nicht in Python. Ein Literal ist "der Wert an 
>sich"; jede Auswertung des Literals liefert diesen Wert. Bei 
>Listen-"Literalen" ist das nicht unbedingt so: man kann ja auch
>
>   print [a,2,b]
>
>schreiben, und dann hat dieser Ausdruck einen variablen Wert, der 
>nämlich noch von a und b abhängt. Deshalb hat GvR dieses Konstrukt "list 
>display" genannt - wie man da am besten auf deutsch zu sagt, weiss ich 
>auch nicht.

Zur Aufklärung:

weder [1,2,42][2] noch [a,2,b] ist ein Literal,
[1,2,42] dagegen schon. 

Ein Literal ist ein Ausdruck, der zu sich selbst evaluiert.
Nicht der Wert an sich sondern der kanonische (nicht weiter
reduzierbare) Repräsentant des Wertes - in Python oder in 
jeder anderen Sprache. Z. B. '42' ist nicht die Zahl sondern
ihre kanonische Darstellung. Diese Definition gibt auch ein
Kriterium an die Hand, um zu entscheiden, ob ein Ausdruck ein 
Literal ist. 

Nichtliterale der Form [1, x, 11] etc. gibt es btw nicht 
nur in Python. 

Ciao

Rainer


--
i. V. Rainer Fischbach

Senior Consultant
ECS Engineering Consulting & Solutions GmbH
Mühlstraße 3, D-92318 Neumarkt
Fon +49 (0) 9181 4764-84
Fax +49 (0) 9181 4764-50
Mobil +49 (0) 171 4141570
E-Mail: fischbach at ecs-gmbh.de
http://www.ecs-gmbh.de
--





More information about the Python-de mailing list