[Python-de] Python in Anwendung?

Rainer Fischbach fischbach at ecs-gmbh.de
Thu Nov 7 12:18:37 EST 2002


At 22:09 06.11.2002 +0100, you wrote:
>Hallo,
>
>heute musste ich mal wieder feststellen,
>dass ich eigentlich vieles nicht beantworten kann.
>
>Ein Kommilitone kommt zu mir:
>"Sag mal, Du beschäftigst Dich doch mit Python.
>Wird das eigentlich ausser von ein paar Freaks, die auf
>Interpreter abfahren auch richtig genutzt, also von jemanden,
>den man kennt, für etwas, was man kennt?"
>Ich habe dann Mark Lutz zitiert: RedHats Installationsroutine,
>Industrial Light and Magic, NASA.
>
>Nun das Problem:
>1. Ihm war das nicht genug. Was geht ihn denn die NASA an? Er wollte
>was Greifbares, wie: "Smalltalk wird verwendet beim Onlinebanking der
>DB24 (Das kann er "anfassen", denn er ist Bank24 Kunde) oder die
>Wahlergebnisprognosen bei ARD und ZDF ist in Smalltalk geschrieben.

Drch Recherche auf python.org und benachbarten Sites kann man ca. 30
Anwender finden. Aber da weiß man letzten Endes nie so genau, was die
tatsächlich machen. Hier ein paar weitere (aus unserem Kundenkreis), die
dort nicht zu finden sind:

* ein weltbekannter Hersteller von mobilen Teleskopkränen entwickelt
seine neue Generation von Steuerungen und Werkzeugen für die Einsatzplanung
mit Python

* eine Frankfurter Investmentbank setzt ein Derivatehandelssystem ein,
das in Python zu skripten ist

* eine großes Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsunternehmen migriert
ein Buchungs- und Bilanzierungssystem von Mainframe/Assembler nach
Linux/Python

* inzwischen haben eine ganze Reihe von Berechnungsingenieuren in der
Automobil/Luft/Raumfahrttechnik entdeckt, dass es NumPy gibt und dass eine
dynamische Sprache gegenüber (oder genauer: im Zusammenspiel mit) FORTRAN
doch ihre Vorzüge hat (Paul Dubois am LLNL hatte letzteres schon vor Jahren
bemerkt und deshalb NumPy geschaffen, nachdem er an die Grenzen von Eiffel
gestoßen war)

* ein Hersteller von digitalen Landkarten für Navigationssysteme bereitet
seine Rohdaten mit Python-Skripten auf

* Bei einem international tätigen Zulieferer der Nutzfahrzeugindustrie
geschieht Datenimport/Aufbereitung für das Engineering Data Management mit
Hilfe von diversen Python-Skripten

* Das EDM dort ist ein weltumspannendes System, das in mindestens sieben
Sprachen in mehr als zehn Ländern läuft. Die Sourcen für die
unterschiedlichen Sprachen generieren wir dort durch  Python-Skripte aus
zentral gepflegten Übersetzungslisten, deren Urfassung einmal aus den
vorliegenden Anpassungsdateien mittels eines Python-Skripts entstand.

* Wir migrieren Metaphase-Anwendungen von der klassischen (X11 bzw.
Win-basierten) Oberfläche auf unser eCenter WebGUI (ich geb's zu: das ist
in Java geschrieben) indem wir durch Python-Skripte aus den bestehenden
Konfigurationsdateien und Dialogklassen die nötigen Daten extrahieren und
daraus die Konfigurationsdateien für die neue Oberfläche generieren (die
man dann immer noch mit Hilfe eines Wizzards schönen kann)

Was mich vor ca. 3 Jahren von Python überzeugte (das ich bis dahin als
Spielerei gesehen hatte), war der Erfolg bei einer konkreten Aufgabe: Ein
Kollege (der als recht geschickter C-Programmierer gilt) hatte sich schon
die Zähne daran ausgebissen aus 30 MB Rohdaten ein einigermaßen extravagant
strukturiertes Ladefile für Metaphase zu generieren.Als der Kunde
zwischendurch auch noch das Zieldatenmodell änderte, war es damit ganz
vorbei. Mit Python war das in zwei Tagen gegessen. Vor allem lief das
Skript in fünf Minuten durch. Das C-Programm hatte Stunden gebraucht.
Soviel zur Performance von Python vs. C (ich weiß, das liegt auch daran,
dass es zu wenige Leute gibt, die es schaffen, in C zuverlässige und
effiziente Datenstrukturen zu bauen; aber kostet auch Zeit und ist ein
anderes Thema...)

Btw: es ist kein Zufall, dass die Finanzindustrie bzw. ihre
Softwarelieferanten Python entdeckt haben: Wer mal Finanzmathematik
betreiben musste, weiß, dass man mit den numerischen Datentypen der
verbreiteten Sprachen dort nicht weiter kommt. Schließlich hat es seinen
Grund, weshalb noch soviel Assembler-, Cobol- und PL/1-Code da ist)

>
>2. Ich habe mich gefragt, <kinderliedzitat> wenn ich fleissig lerne,
>dann werd ich klug </kinderliedzitat>. Schön und was habe ich abgesehen
>von Spass davon. Kann man als Pythonprogrammierer in Deutschland nen Job
>bekommen. Auf Python.org sind in den Staaten ja einige Stellen zu haben.
>
Das Hauptproblem liegt in unserer Industrie gegenwärtig darin, überhaupt
noch einen Job zu bekommen. Aber ganz klar: Python ist eine Niche, doch
eine, die sich vergrößert (eines der wenigen Dinge, die gerade noch
wachsen...)

Ciao, Rainer

     
    Rainer Fischbach
______________________________________________________

    ECS
    Engineering Consulting & Solutions GmbH
    Muehlstrasse 3
    D-92318  Neumarkt

    Phone:               +49 (0)9181 - 4764-84
    Fax:                 +49 (0)9181 - 4764-50
    Mobile:              +49 (0)171  - 41 41 570
    e-mail:              fischbach at ecs-gmbh.de
    WWW:                 http://www.ecs-gmbh.de
______________________________________________________






More information about the Python-de mailing list