[Python-de] Python, Linux und der oom-Killer

Gerhard Häring haering_python at gmx.de
Sat Oct 19 16:03:47 EDT 2002


* Martin v. Loewis <martin at v.loewis.de> [2002-10-19 12:03 +0200]:
> Gerson.Kurz at t-online.de (Gerson Kurz) writes:
> 
> > 3) Frage an die Linuxianer unter den Pythonistas: Was tun? (Meine
> > bisherige Reaktion: Fluchen, Neustarten, und Gottvertrauen).
> 
> Meine Empfehlung: Mechanismen bauen, die einen Absturz ungefährlich
> machen. Im Konkreten heisst das vermutlich, den Serverprozess einmal
> pro Woche oder so abzuschalten und neuzustarten, und ausserdem mit mon
> den Prozess beobachten, um Abstürze zu erkennen und zu melden.

Das Problem, das wir mit Gerson damals schon in
de.comp.os.unix.linux.misc diskutiert hatten, ist dass der OOM-Killer
eben _nicht_ unbedingt das Python-Script, sondern *irgendwas* abschießt.

Ich würde ein Kernel-Update empfehlen, am besten auf Stock 2.4.18 oder
2.4.19. Oder auch die letzte stabile 2.2er Version. Gerade um
2.4.{10/11/12} rum fand AFAIR der Umbau des *kompletten VM-Layers* im
Linux-*stable* Kernel statt. Dementsprechend gab es Probleme. Das Ganze
wurde m. E. mit 2.4.16 wieder brauchbar.

Wenn du SuSE-spezifische Patches nicht brauchst, würde ich immer einen
Standard-Kernel von kernel.org nehmen. Falls du jedoch für spezielle
Hardware oder was auch immer unbedingt SuSE-Patches brauchst, sind die
Kernel-Updates unter:

ftp://ftp.gwdg.de/linux/suse/7.3_update/kernel/

Der SuSE-Entwicklerkernel ist unter:

ftp://ftp.gwdg.de/linux/suse/people/mantel/next/

zu finden.

-- Gerhard




More information about the Python-de mailing list