[Python-de] Funktionale Denksportaufgabe

Rainer Fischbach fischbach at ecs-gmbh.de
Thu Sep 26 14:50:47 EDT 2002


At 11:50 26.09.2002 +0200, you wrote:
>Dinu Gherman:
>
>> def filter1(func, seq):
>>     if func == None:
>>         return seq
>>     lst = []
>>     map1(lambda elem:func(elem) and lst.append(elem), seq)
>>     return lst
>
>Nebenbedingung war natuerlich, dass man die eingebaute Funktion
>filter() nicht benutzen darf! Ich bin nun auf folgende Loesung
>gekommen (endlich sehe ich mal einen Nutzen von list comprehen-
>sions - wie heisst das eigentlich auf Deutsch?):
>
Vielleicht gibt 'Zusammenfassung' den Sinn einigermaßen wieder. Der
Verwendung des Begriffs 'comprehension' in diesem Sinne (von Inklusion)
liegt zudem ein recht altertümliches Englisch zugrunde, da das Wort im
heutigen Englisch nur noch 'Verständnis' heißt.  

Btw: weshalb willst Du eigentlich auf filter verzichten? Unter der
Bedingung, dass Python-Listen keine cons-car-cdr-Mechanik haben, ist das
der sinnvollste und effizienteste Ansatzpunkt für den funktionalen Stil.

sl, Rainer
 
     
    Rainer Fischbach
______________________________________________________

    ECS
    Engineering Consulting & Solutions GmbH
    Muehlstrasse 3
    D-92318  Neumarkt

    Phone:               +49 (0)9181 - 4764-84
    Fax:                 +49 (0)9181 - 4764-50
    Mobile:              +49 (0)171  - 41 41 570
    e-mail:              fischbach at ecs-gmbh.de
    WWW:                 http://www.ecs-gmbh.de
______________________________________________________






More information about the Python-de mailing list