AW: [Python-de] Systemkommandos in der Python-Shell

Gerson Kurz Gerson.Kurz at t-online.de
Mon Jul 15 16:32:31 EDT 2002


> Welche Timer?

import win32api, threading, Queue

msgport = Queue.Queue()
timer = threading.Timer(0.5, lambda: msgport.put(0))
t0 = win32api.GetTickCount()
timer.start()
msgport.get()
print "timer elapsed after %d ms." % (win32api.GetTickCount() - t0)

Wenn ich das so ausprobiere, scheint es relativ akkurat zu sein (525 ms.)
allerdings haben wir so ca. 10+ freds am laufen, die können sich schon mal
ins gehege kommen. Bei uns waren Zeiten von +300 ms drin.

> > Ein Problem war Pythonwin, das sich staendig aufhaengt und Zicken macht.
>
> GUI-Programmierung, oder? Python-Programmer laufen im selben Prozess wie
> die IDE - das alte Spiel, oder?

Nicht ein mal. Wenn du in Pythonwin ein wxPython teil startest, kannst du
danach Pythonwin sowieso wegschmeissen. Es handelt sich um exceptions tief
aus den innereien - ich habe grad keine zur Hand, werds aber mal
aufschreiben und schicken.

> Ich probiere uebrigens zur Zeit auch mit wxPython rum, hab aber
> fuer meinen
> Geschmack relativ viele Bugs gefunden.

Unter Windows oder unter Linux?

> Wenn's dir auch so geht und es nicht unbedingt kostenlos sein muss, kannst
> du ja mal PyQt ausprobieren. Dafuer gibt's mit Qt Designer auch einen
> brauchbaren Formeditor. Ich hab mit der Kombination quasi ohne
> Quellcodeaenderungen ein kleines Testprogramm auf dem PC gemacht und dann
> auf meinen Palmtop draufgespielt (iPAQ mit Qtopia, ehemals Qt Palmtop
> Environment).

Ist das Qt für Windows nicht ziemlich abgespeckt? Ich habe mal mit der Free
Edition ein (C++) Programm geschrieben (http://p-nand-q.com/kalk.htm) - das
sah von der Oberfläche sehr "semiprofessionell" aus.




More information about the Python-de mailing list