[Python-de] wxPython unter Linux, oder: was für ein beschi**nes Konzept!

Gerhard Häring haering_python at gmx.de
Mon Jul 8 10:24:42 EDT 2002


* Mike Abel <F10 at gmx.de> [2002-07-07 08:47 +0200]:
> Gerson Kurz wrote:
> 
> > Was für eine Distribution würdest du empfehlen?

Debian testing. Oder gleich FreeBSD. Gerade wenn man auf der Kiste
entwickeln will, denn dafür gibt es wirklich fast alles als Paket. Und
sie sind meiner Erfahrung nach auch besser gewartet als bei den
kommerziellen Distributionen. Woher sollen die paar SuSE-Hansel auch die
Zeit haben, vernünftige QA für die Tausenden von Paketen zu machen.

Insbesondere Debian hat da viel mehr "Personal". Offenbar so viel, dass
sie es sich manchmal leisten können sich in abstruse Policy-Sachen zu
versteigen.

Wenn man gerade kein 100 % Free Software Fana^wAnhänger ist, kann den
GNU-Part von Debian aber auch einfach ignorieren :-)

> Ich benutze Mandrake einen Red Hat Clone, du profitierst dabei von dem
> weitverbreiteten Paketsystem rpm, welches sich quasi als "Standard"
> etabliert hat.

SuSE ist auch RPM-basiert. Viele Rothut-RPMs funktionieren einfach so,
aber ich hattte immer ein besseres Gefühl, das .SPEC file kurz
durchzuschauen und dann das Source-RPM neu zu kompilieren. Das ist
wirklich nicht bes. schwierig.

Gerhard
-- 
This sig powered by Python!
Außentemperatur in München: 20.0 °C      Wind: 1.4 m/s



More information about the Python-de mailing list