[Python-de] wxPython unter Linux, oder: was für ein beschi**nes Konzept!

Gerhard Häring haering_python at gmx.de
Mon Jul 8 10:15:45 EDT 2002


* Gerson Kurz <Gerson.Kurz at t-online.de> [2002-07-06 21:18 +0200]:
> Ich habe ein kleines wxWindows Programm geschrieben, das unter Windows
> und Linux ein GUI darstellen soll. Nachdem unter Windows der Prototyp
> läuft, möchte ich das ganze unter Linux testen.
> 
> Ich gehe auf die wxPython-Seite und sehe, daß ich zuerst wxGTK brauche. Ich
> lade wxGTK herunter. configure sagt, daß die glib-Version falsch ist. Ich
> lade glib und gtk+ sourcen herunter. configure sagt, daß glib pkgconfig
> braucht. Ich lade pkgconfig herunter; configure/make/make install klappt.
> glib CMMI klappt. gtk+ configure schlägt fehl, weil atk und pango fehlen.
> ich lade atk und pango herunter. configure
> von pango configure schlägt fehl: checking for GLIB - version >= 2.0.0...
> 
> An dieser Stelle: AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA

wxGTK basiert auf GTK 1.x. Du hast offensichtlich GTK 2.x runtergeladen.
Offenbar hat das zu allem Überfluss noch eine Menge Abhängigkeiten. Wie
auch immer, du brauchst GTK 1.x. Ich verwende 1.2.10, mit dem sowohl
wxGTK 2.3.2.1 als auch die CVS-Version funktioniert.

> Ich verzichte auf CMMI und schwenke über zu den RPMs. Ich lade also
> glib2-2.0.4 herunter,
  ^^^^^^^^^^^
Da liegt der Hund begraben.

> [snip Tonnen Fehler, die davon herrühren]

An dieser Stelle wäre ein herzliches RTFM angebracht ;-)

Aus INSTALL.txt:
| wxWindows/GTK requires the GTK+ library to be installed on your system.
| It has to be a stable version, preferebly version 1.2.3.

> Daraus meine unwiderlegbaren Folgerungen:

[x] Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

> 1) Das ganze Konzept ist Schrott. Soll mir ja nie wieder ein
> Linuxjünger was von "DLL Hell" erzählen!

Dafür erfand der Computergott Paketmanagementsysteme, mit denen ein
einfaches

$ apt-get install libwxgtk2.2-python

oder

$ cd /usr/ports/x11-toolkits/py-wxPython && make install

ausreicht.

> 2) Wer (1) widerspricht, spricht Schmarrn.

In der Tat kann das Versionsgefickle ziemlich ausarten. Das rührt aber
daher, dass einfach sehr viele Versionen von allen Möglichken Libraries
draußen rumschwirren.

> q.e.d.
> 
> Jetzt die Frage:
> 
> Wie kriege ich wxPython unter Linux zum laufen?

- Lies INSTALL.txt von wxGTK.
- Ich verwende folgendes zum Übersetzen:
$ ./configure --with-libpng --with-libjpeg --with-libtiff --with-opengl --with-regex --with-zlib --prefix=/usr/local/wxgtk
$ make
$ make install
$ ./configure --with-libpng --with-libjpeg --with-libtiff --with-opengl --with-regex --with-zlib --enable-debug --prefix=/usr/local/wxgtk
$ make 
$ make install

Das Linken gegen wxGTK von Release auf Debug-Modus umbiegen geht, indem
man

$ ls -al /usr/local/wxgtk/bin
lrwxr-xr-x    1 gerhard  gerhard        17 12. Mai 19:11 wx-config -> wxgtkd-2.3-config
-rwxr-xr-x    1 gerhard  gerhard      3035  2. Mai 19:56 wxgtk-2.3-config
-rwxr-xr-x    1 gerhard  gerhard      3027 12. Mai 19:11 wxgtkd-2.3-config

den wx-config Link entspr. umbiegt.

- $ export PATH=/usr/local/wxgtk/bin
- $ cd wxPython
- BUILD.unix lesen
- $ python setup.py build
- wx-config Link umbiegen
- $ python setup.py build --debug

> Kann man denn nicht einfach alle .so's usw. in ein Verzeichnis packen
> und gut ist?

Kann man, wenn man ein kleines Wrapperscript schreibt, das
LD_LIBRARY_PATH auf dieses Verzeichnis setzt.

Gerhard
-- 
This sig powered by Python!
Außentemperatur in München: 19.0 °C      Wind: 1.5 m/s



More information about the Python-de mailing list