[Python-de] Modul von anderswo laden?

Matthias Urlichs smurf at noris.de
Sat Mar 9 13:51:20 EST 2002


Hi,

> > use Loader qw(diese_funktion)
> 
> No,no,  ich meinte das abstrakter auf Anwendungsebene.
> Verstehen, was die _Anwendung_ macht und dann ueber 
> sprachadaequate Loesung des _Anwendungsproblems_ nachdenken.

Das ist vollkommen richtig -- sprachadäquat wäre was Anderes. Das galt
aber auch schon für die jetzige Perl-"Lösung".

Mir geht es im ersten Ansatz "nur" darum, mit dem Perl-Code in einer Art
und Weise umzugehen, die mich nicht dazu zwingt, _alles_ komplett
umzuschreiben und über den Haufen zu werfen.

Das in Angriff zu nehmen, ist nämlich ein komplett anderes Problem.  :-/

> > aber insofern schwieriger, als ein "import diese_funktion" normalerweise
> > eben bewirkt, dass diese_funktion ein Modul und keine Funktion ist, und
> > genau das will ich nicht haben.
> 
> Hm. Vielleicht habe ich das noch nicht ganz begriffen.
> Aber ist das nicht durch  "from diese import funktion" abgebildet ?

Dann muss das "diese"-Modul aber entweder alle Funktionen laden, oder ich
mach denselben Tanz wie unter Perl. Geht natürlich alles...

> (Auch wenn die physikalische Modulbildung jetzt anders aussieht,
> da 'diese' kein Verzeichnis und 'funktion' nicht ein einzelnes file
> ist).
> 
... was aber das Importmodul voraussetzt.

> > Die ursprüngliche Programmiersprache?
> > COBOL.
> 
> q.e.zuerwarten
> 
Wenn du's wirklich auf Latein haben willst, heisst das "expectandum".

Allerdings empfehle ich dafür dann eher das Perl-Latein-Modul.
(Ja, das gibt es wirklich. Mit dem Resultat möchte ich ungefähr genauso
gerne programmieren wie in Intercal.  :-/ )

-- 
Matthias Urlichs     |     noris network AG     |     http://smurf.noris.de/



More information about the Python-de mailing list