[Python-de] traceback abspeichern

Siggy Brentrup bsb at winnegan.de
Thu Apr 19 22:47:19 EDT 2001


"Dieter Neubauer" <neubauer at lni.de> writes:

> Nach längerem erfolglosem Suchen in den div. Referenzen versuche ich hier
> mein Glück, mit folgender Frage:
> 
> Ist es möglich ein traceback-Object auf Platte zu bannen, um den erzeugten
> File dann per email zur Analyse auf einem anderen Rechner weiterzuleiten?
> 
> Der Hintergrund der Frage ist nicht schwer zu erraten:
> beim Kunden knallt's und es ist auch mit den besten Verhörtechniken und nach
> unzähligen Versuchen nicht rauszufinden, was los war. Der Traceback (nicht
> das Object) kann zwar umgeleitet und gespeichert werden, doch damit ist
> natürlich keine tiefergehende Analyse möglich (Werte von lokalen/globalen
> Variablen, etc...).

Schau Dir mal das Modul Lib/inspect.py in 2.1 an, nach Überfliegen des
Codes sollte es auch mit 1.5.2 funktionieren (untested :), ich benutze
es, um mir aussagefähigere Tracebacks per Mail zu schicken.

> 
> Meine naive Vorstellung ist:
>   ein try: um Alles
>   im except: wird dann mit pickle das Object als File abgespeichert
>   der File wird verschickt
>   in der gleichen Python-Umgebung lese ich das Ganze ein und kann es
> analysieren
> 
> Geht so was?

Sicher, wenn Du statt in ein File in ein [c]StringIO.StringIO Objekt
pickelst, kannst Du's auch direkt per Mail versenden.

/Siggy
-- 
Siggy Brentrup - bsb at winnegan.de - http://www.winnegan.de/
****** ceterum censeo javascriptum esse restrictam *******




More information about the Python-de mailing list