[Python-de] pyGtk und Umlaute in win32

Georg Mischler schorsch at schorsch.com
Fri Mar 2 13:38:58 EST 2001


Christoph Herzog wrote:

> Zum Thema GUI ist mir folgende Frage gekommen. Ich beschäftige
> mich allerdings erst seit kurzem mit Python, und habe deshalb
> vielleicht einiges nicht mitbekommen, aber was ich nicht verstehe,
> ist, warum Tk die "offizielle" GUI-Lösung für Python ist und nicht
> wxPython. Hat das technische  oder eher historische Gründe?

Tk war schon die "offizielle" Loesung, als wxWindows noch
in den Kinderschuhen steckte, und es war schon damals
ausgereift und hat zuverlaessig und robust funktioniert.
Die "Zweistoeckigkeit" von Tkinter waere nicht wirklich
zwingend, da man auch ohne Tcl direkt auf das C-API von
Tk zugreifen koennte. Es hat sich aber nie jemand gefunden,
dem das wichtig genug war, um etwas daran zu aendern.

Ich habe selber eben erst angefangen mit wxPython zu
spielen, und bin mir noch nicht ganz sicher, ob es wirklich
schon an die Stabilitaet von Tk heranreicht, vorallem wenn
man auf mehreren Plattformen gleichzeitig arbeiten will.
Das liegt sicher z.T. daran, dass ich mich inzwischen sehr
an die Arbeitsweise von Tkinter gewoehnt habe, und die
kleinen Tricks und Kniffe kenne, die die Arbeit damit
leichter machen. Bei wxPython erscheint mir da manches
erst mal etwas unlogisch.

Grundsaetzlich hat wxWindows aber sehr viel Potential.
Ich schaue es mir selber vorallem darum an, um herauszufinden
ob es schon gut genug ist, um meine eigenen Programme
umzustellen. Soweit ich es mitkriege, scheinen inzwischen
ziemlich viele Leute wxPython zu empfehlen, wenn man neu
mit der GUI-Entwicklung anfangen will.


Viel Spass!

-schorsch

-- 
Georg Mischler  --  simulations developer  --  schorsch at schorsch.com
+schorsch.com+  --  lighting design tools  --  http://www.schorsch.com/




More information about the Python-de mailing list