[Python-de] Perl und Python (nein, kein Flame!)

Georg Mischler schorsch at schorsch.com
Sun Oct 10 11:06:23 EDT 1999


On Sun, 10 Oct 1999, Sven Kirmess wrote:

>  Ich hoffe, ich werde wegen dieser Frage nicht gleich geh=E4ngt... :-)

Du wirst sicher ein paar mal zu hoeren kriegen, dass es
einfacher ist, deinen perl code in python neu zu implentieren.
Aber das ist einfach das Risiko bei so einer Frage :)

=20
>  Ich frage mich - habe allerdings nichts gefunden - ob es nicht
>  m=F6glich ist, aus einem Python-Programm Perl-Code auszuf=FChren. Aus
>  einem C-Programm ist das m=F6glich, da der Perl-Distribution die
>  ben=F6tigten h-Files beiliegen. Wenn es m=F6glich ist, aus Python C Code
>  auszuf=FChren, was ich aber bezweifle (zumindest halbwegs effizient),
>  w=E4re das sicher auch eine M=F6glichkeit.

Und warum bezweifelst du das? Was vermutest du, wie Numeric,
PIL, Tkinter und viele andere Module implementiert sind?
Python ist wahrscheinlich die "script"-Sprache mit der
elegantesten Moeglichkeit, C-Code zu integrieren. Ein kleines
Modul, nur um Perl-Code auszufuehren waere wohl fast schon trivial
zu schreiben. Aber auch Ansaetze mit Corba (oder unter
Windows auch COM) waeren effizient zu verwirklichen.


>  Hat jemand ein Perl-Modul f=FCr Python gesehen, dass sich darum
>  k=FCmmert?

Folgendes hilft dir sicher weiter:

  http://mini.net/pub/ts2/minotaur.html

Das ist eine wesentlich allgemeinere Loesung, enthaelt aber
unter anderem genau das, was du haben willst.
=20

Viel Spass!

-schorsch

--=20
Georg Mischler  --  simulation developper  --  schorsch at schorsch.com
+schorsch.com+  --  lighting design tools  --  http://www.schorsch.com/






More information about the Python-de mailing list