[python-de] GUIs und GUI-Builder

Christian Tismer tismer at appliedbiometrics.com
Tue Feb 23 13:59:47 EST 1999



Markus Fleck wrote:
Status: RO

> 
> Dinu C. Gherman:
> > > Nun ja, die Sprache kann nicht so recht dafür, es scheint eher
> > > ein fast unlösbares Problem zu sein. [...]
> > >
> > > Trotzdem, zufriedenstellen ist es nicht. Tcl/Tk wegen jeder
> > > kleinen Oberflächenanwendung rumzuschleppen kann's einfach
> > > nicht sein. Selbst wxPython ist m.E. schon reichlich groß
> > > (500 kb .dll), und eigentlich an Python vorbeigezimmert,
> > > denn man hätte weite Teile nicht in C machen müssen.
> >
> > Natuerlich ist es nicht Pythons Schuld, ueberhaupt keine Frage!
> > Aber man muss sich doch fragen, wieso es Tk "native" fuer Tcl
> > gibt und eben nichts aequivalented fuer Python?
> 
> Ich verstehe nicht ganz, was das GUI-Toolkit mit der Sprache zu
> tun haben soll. Und wieso ist Tk "native" fuer Tcl? Es gibt auch
> fuer Tcl alternative GUIs (z.B. eine aeltere "curses"-Version mit
> Tk-API, oder Ousterhout's urspruengliche X11-Library, deren Name
> mir gerade entfallen ist).

Das ist ganz einfach. Du gibst einen Kurs über Python, und dann
sagen sie alle "is ja toll". Und dann fragen sie Dich "und wie
macht man GUI-Anwendungen?". Und hätten gerne eine einfache
Antwort.
Dann kommst Du mit 3 Plattformen und 15 GUI-Ansätzen, und
es gibt lauter Fragezeichen in der Runde.
Dann läßt Du Dich darauf ein und sagst, daß es mit Tcl/TK
eigentlich ziemlich überall geht, aber es ist ein wenig groß,
und für Windows nicht unbedingt ganz so wie man's möchte.

Insgeheim ärgert man sich. Warum denn nicht wenigstens
eine klitzekleine allgemeingültige Sache? Ich werde
gezwungen, hier zu argumentieren und komme ins Schwimmen.

Ganz blauäugig gesagt: Mit VB hast Du das Problem nicht.
Die Sprache ist zwar großer Käse, aber die Oberfläche ist 
keine Frage. Genauso geht's bei Delphi (Sprache ist weit
besser). Natürlich hinkt das, weil hier immer nur Windows
als Plattform angesagt ist, und Python kann nichts dafür,
daß es plattformübergreifend ist.
Trotzdem kann ich es dem VB-geheilten Python-Neuling
aber auch nicht verdenken, daß er seine Oberfläche möchte
und GUIs jetzt in Pythn besser bauen möchte als vorher.

Das ist die Situation. Was kann man tun? Muß man sich
das Plattformübergreifende abschminken?

Eine (leicht perverse) Alternativlösung wäre es, alles
Oberflächenartige mit den Browsern zu realisieren.
Nur noch in CSS (IE) oder Layers (NS) verpackte
Graphiken positionieren und Dialogelemente der Browser
verwenden. Ist das der letzte Ausweg?

ciao - chris

-- 
Christian Tismer             :^)   <mailto:tismer at appliedbiometrics.com>
Applied Biometrics GmbH      :     Have a break! Take a ride on Python's
Kaiserin-Augusta-Allee 101   :    *Starship* http://starship.python.net
10553 Berlin                 :     PGP key -> http://wwwkeys.pgp.net
PGP Fingerprint       E182 71C7 1A9D 66E9 9D15  D3CC D4D7 93E2 1FAE F6DF
     we're tired of banana software - shipped green, ripens at home



More information about the Python-de mailing list