[python-de] Und wohin damit?

Markus Fleck fleck at informatik.uni-bonn.de
Mon Dec 14 21:57:52 EST 1998


Klaus-J. Wolf wrote:
Status: RO

> Nun, nochmal, wohin damit? Gibt's so etwas wie CPAN für Perl und CTAN
> für TeX für Python? Wie und wo kann frau Tuchfühlung halten mit dem
> Stand der Entwicklung? Wer programmiert wo was wann und warum?

Kleinere Patches gehen entweder nach comp.lang.python oder direkt an

  guido at python.org

wodurch sie in die aktuelle CVS-Version einfliessen. Auf diese Version
haben (jeweils bis zur naechsten offiziellen Release) aber derzeit nur
PSA-Mitglieder Zugriff. Evtl. aendert sich dieser Modus mit der Einrichtung
des "Python Consortium", aber vermutlich werden dann die Leute, die
Geld geben, eher mehr Einfluss ausueben koennen als bisher.

Ganze Module koennen in comp.lang.python.announce angekuendigt werden,
und (fuer PSA-Mitglieder ohne weitere Kosten) auf starship.skyport.net
abgelegt werden.

Irgenwann soll dann (in Zusammenarbeit mit dem Linux-"metalab",
a.k.a. "sunsite.unc.edu") eine Datenbank mit Python-Paketen
entstehen aehnlich CPAN/CTAN. Das Projekt heisst "Trove", liegt
aber meines Wissens derzeit aus Zeitmangel aller Beteiligten
brach (<http://www.tuxedo.org/~esr/trove/>).

> Ich hab' mal reingeschaut. Ich mußte feststellen, daß meine Mühe und
> meine Freigiebigkeit bei "Python Software Activity" mich nur
> lächerliche US-$ 50 im Jahr kostet. Mein Gott, DIREKT geschenkt! Und
> ich kann sogar mit Kreditkarte bezahlen! Gute Güte!

Unter <http://www.python.org/psa/FAQ.html> kannst Du nachlesen, dass die
Weiterentwicklung von Python derzeit von der (freiwilligen) Initiative von
CNRI und PSA-Mitgliedern getragen wird. Die Ueberlegung ist ganz einfach:
wenn niemand Geld gibt, dann wird Python nicht mehr weiterentwickelt. Oder
was denkst Du, wer das Ganze finanzieren soll?

Ich denke zwar auch, dass der CVS-Zugriff nicht an die PSA-Mitgliedschaft
gekoppelt sein sollte, aber momentan ist es halt so. Mal schauen, was
aus dem "Python Consortium" wird: <http://www.python.org/consortium/>.

Weitere Infos gibt's unter <http://www.python.org/Help.html>.

Das Problem der Finanzierung von frei verfuegbarer Infrastruktur
ist uebrigens auch bekannt als "Tragedy of the Commons".
Das GNU-Projekt hat Glueck, denn es hat eine (wenn auch kleine)
gemeinnuetzige Stiftung im Ruecken (die "Free Software Foundation"),
sowie etliche kleinere und groessere kommerzielle Sponsoren fuer
einzelne Projekte. Perl hat jetzt O'Reilly (oder gleichzeitig
mit Perl-Buechern eine Menge Geld verdient). Python hat in
dieser Hinsicht halb momentan ein kleines Problem - aber ich
bin zuversichtlich, dass sich da in den naechsten Monaten
eine brauchbare Loesung finden laesst.

Viele Gruesse,
Markus.

-- 
////////////////////////////////////////////////////////////////////////////
   Markus B Fleck - University of Bonn - CS Department IV - WHOIS MF5079
          UNIX Administrator - comp.lang.python.announce Moderator
   "GNU Gather" Free Internet Groupware Project - http://cscw.net/gather/
\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\



__________________________________________________
Python-de Liste  -  python-de at starship.skyport.net
http://starship.skyport.net/mailman/listinfo/python-de




More information about the Python-de mailing list