[python-de] Und wohin damit?

Klaus-J. Wolf yanestra at okay.net
Mon Dec 14 20:21:29 EST 1998


Status: RO

Hallo,

vielen Dank für die umfangreiche Antwort.

 > (hmmm... vielleicht liegts ja an mir, aber der Name oben will nicht
 > so richtig zu einigen Formulierungen im Text passen...;)

Tja, heute ist Montag, der 14. Dezember. Das ist mein feministischer
Tag. Alle Software, die an solchen Tagen von mir herausgegeben wird,
hat selbstredend auch kein HISTORY-File, sondern ein HERSTORY-File.
Gottseidank habe ich heute keine Software herausgegeben, auch nicht
intern. (Es ist jedesmal ein Heidenaufwand, alles zu übersetzen - die
männlichen Benutzer kommen mit dem Ergebnis leider kaum zurande.)

 > > ich habe mich nach jahrelanger Karenz jetzt mal wieder Python
 > > zugewandt, ehrlich gesagt, ich find's super. Immer noch.
 > 
 > Welcome back home :)

It's a long long way to Tipperary... Re!

 > Naja, ganz kurz vor der Veroeffentlichung einer neuen Release ist
 > das nicht verwunderlich. Bei einem Neu/Wiedereinstieg ist eine
 > ausfuehrliche lektuere der c.l.py Archive sicher eine lohnende
 > Informationsquelle.

Hm, ja, mag ja sein. Tatsächlich wird an 1.5.1 aber schon lange nichts
mehr gefixt. Ich werde mich mal zu informieren versuchen.

 > Doch: Du willst 1.5.2 haben! (ok, 1.5.2a2 vielleicht nicht
 > unbedingt)

Kann ich mir vorstellen. Wäre Guido v.R. nicht, ich glaube, Python wär'
schon längst vor die Hunde. Deshalb immer noch: es ist eine brilliante,
einzigartige Sprache. (In keiner anderen Sprache kann ich so mit
Lisp-Konstrukten herumspielen ;-)) Dennoch hätte ich gerne etwas, so
wie ANSI-C, etwas, das einen unveränderlichen Kern hat, auf den man
sich verlassen kann. Bei Python wäre z.B. ein Terminator angebracht. Ab
einem gewissen Zeitpunkt sollte etwas als ausgereift gelten und sich
nicht mehr weiter verändern. Finde ich jedenfalls.

Ich möchte nämlich nicht am Dienstag überarbeiten müssen, was am Montag
noch lief...

 > Es kann sich nur noch um Wochen handeln... Uebrigens wird 1.5.2 kaum
 > fundamental neue Ansaetze enthalten. Der Sprung in der dritten
 > Ziffer zeigt an, dass es sich um eine Maintenance-Release handeln
 > wird, welche genau dem Zweck dient, bekannte Probleme auszubuegeln.

Das allein kann es nicht gewesen sein... sonst wären die Releases nur
für die Entwicklerinnen etwas unsinnig gewesen... Es wurde eindeutig
neuer Code eingebracht.

 > (Uebrigens: Du wirst auch 1.6 haben wollen, aber
 > das ist dann eine andere Geschichte)

Ich glaube, es war bei 1.1 oder 1.2, da sagte frau mir, 'du wirst die
1.3 (oder 1.2?) haben wollen', und da habe ich fies gegrinst und
gedacht, für was hältst du mich. Alles in allem, heute, Du hast
wahrscheinlich recht.

 > > Frage hierzu: gibt es geheime Ressourcen, wo frau Bugfixes
 > > deponieren kann?
 > 
 > c.l.py, die diversen SIGs, Guido, hier... Dein Vorgehen war im
 > Prinzip durchaus richtig, nur einfach mit schlechtem Timing :)

Da kommt mir ein übler Gedanke. Gibt es denn niemanden, die Ernsthaftes
mit Python zu entwickeln versucht? Offenbar doch nicht, wenn frau über
Monate mit haarsträubenden Bugs zu leben vermag. Oder fixt die jede
selbst? Oder benutzt die Features niemand, und es interessiert damit eh
keine?

Ich sehe das schon kommen, in der nächsten Release muß ich wieder auf
Geisterjagd gehen. <8-(

 > > Nun, nochmal, wohin damit? Gibt's so etwas wie CPAN für Perl und
 > > CTAN für TeX für Python? Wie und wo kann frau Tuchfühlung halten
 > > mit dem Stand der Entwicklung? Wer programmiert wo was wann und
 > > warum?
 > 
 > Das ist ein echtes Problem...
 > Es sind auch schon verschiedene Ansaetze zur Loesung diskutiert
 > worden. Die vorhandenen Resourcen umfassen die "contributed" links,
 > und vorallem das Starship. Am besten wirst du PSA Mitglied und
 > laesst dir von Pirx ein Account geben.

Ich hab' mal reingeschaut. Ich mußte feststellen, daß meine Mühe und
meine Freigiebigkeit bei "Python Software Activity" mich nur
lächerliche US-$ 50 im Jahr kostet. Mein Gott, DIREKT geschenkt! Und
ich kann sogar mit Kreditkarte bezahlen! Gute Güte!

Sowas kommt mir nicht im Entferntesten in den Kopf. Ich gebe nicht
Sourcen frei, um dafür noch bezahlen zu dürfen. Beratung will ich auch
keine, ich kann selber programmieren.

 > Fuer eine Loesung wie CPyAN scheint die python user community im
 > Moment noch etwas zu klein zu sein, aber vielleicht irre ich
 > mich da auch.
 > 
 > Nur nicht gleich wieder aufgeben!

Mach ich nicht. Ehrlich gesagt, sowas wollte ich schon vorschlagen. Ich
habe leider schlechte Erfahrungen mit brillianten Ideen. Vor Jahren
habe ich einen exzellenten Verschlüsselungsalgorithmus entwickelt.
Jahre danach habe ich für jemand anderen einen wirklich brillianten
Algorithmus veröffentlicht. Windstille, absolut tote Hose. Was der
Bauer nicht kennt, frißt er nicht.

Also, langsam mit den toten Pferden. Wenn ich, sagen wir, einen Server
fände, nennen wir ihn vielleicht "TPySA" (temporary Python solution
archive), wärst wenigstens Du dabei?

cu
 jay



__________________________________________________
Python-de Liste  -  python-de at starship.skyport.net
http://starship.skyport.net/mailman/listinfo/python-de




More information about the Python-de mailing list